Herzlich willkommen auf der Homepage der Vienna SlotDevils.

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen und junggebliebenen Slotcar-Enthusiasten, die sich in Stadlau (im 22. Wiener Gemeindebezirk) eine permanente Holzbahn f├╝r den Ma├čstab 1:32 aufgebaut haben und dort regelm├Ą├čige Meisterschaftsrennen fahren.
Neue Mitglieder f├╝r unsere Gemeinschaft sind jederzeit gerne gesehen. Wenn Du mehr ├╝ber Slotcars oder unsere Gemeinschaft wissen willst, dann schau im Men├╝ links in die Rubrik ├ťber uns.

News

Hier findest Du die aktuellen Neuigkeiten im ├ťberblick:

Top-Leistung von A-Team Performance im 2.Lauf der 4h GT Masters mit Sieg gekr├Ânt

23.04.2019

Aufgrund der Osterfeiertage war das Starterfeld f├╝r das 2.Rennen der 4h GT Masters 2019 etwas dezimiert. Folgende vier Teams mit insgesamt 8 Fahrern waren am Start, fahrzeugtechnisch gab es auch keine gro├čen ├ťberraschungen:

A-Team Performance / Ferrari 458 GT2 (G├╝nter Bornkessel / Gerhard Winkler)
Elektro Guzzi / McLaren MP4-12C GT3 (Peter Exel / Erich ├ľhler)
Pinky & The Brain / Mercedes SLS AMG GT3 (Walter Czanba / Martin Czanba)
Slotunion / Ford GT3 (Walter Reiterer / Richard Pletka)

Im Training schien das Startfeld noch ziemlich ausgeglichen. Einige Teams k├Ąmpften mit der Stabilit├Ąt ihres Boliden, andere mit dem Speed. Das Qualifying bot folgendes Bild:

1. Pinky & The Brain (Walter Czanba): 13,13
2. Slotunion (Walter Reiterer): 13,29
3. A-Team Performance (Gerhard Winkler): 13,56
4. Elektro Guzzi (Erich ├ľhler): 13,57

Vom Start weg war erkennbar, dass Pinky & The Brain das schnellste Fahrzeug im Rennen hatten, allerdings auf Kosten der Stabilit├Ąt - was die Fahrer einige Male unsanft in die Fangz├Ąune katapultierte. Das Auto von Slotunion war nur unwesentlich langsamer, jedoch machten sich dort leichte Defizite bei der Streckenerfahrung von Ersatzfahrer Richard Pletka bemerkbar. Mit Fortdauer des Rennens wurde er aber zunehmend sicherer und damit auch schneller. Elektro Guzzi hatten vom Start weg ein massives Abstimmungsproblem, versuchten dies aber durch fahrerischen Einsatz wettzumachen, bevor schlie├člich kurz vor Halbzeit doch ein Boxenstopp angesagt war, um dem Problem auf technischem Wege zu begegnen. Unbeeindruckt von alledem fuhr A-Team Performance ein nahezu perfektes Rennen. Ohne gro├čartige Ausf├Ąlle und mit z├╝gigem Tempo unterwegs, machten beide Fahrer mit einem unspektakul├Ąren Fahrstil st├Ąndig Boden gut und lagen als logische Konsquenz zur Halbzeit auch mit 521 Runden in F├╝hrung. Auf Platz zwei Pinky & The Brain mit 519 Runden, denen auch die schnellste Rennrunde nichts half. Auf Platz 3 Slotunion mit 505 vor Elektro Guzzi mit 488 Runden.

Die zweite Rennh├Ąlfte bot ein ├Ąhnliches Bild: A-Team Performance unspektakul├Ąr und sehr schnell, Pinky & The Brain noch schneller aber fehleranf├Ąllig, Slotunion noch unspektakul├Ąrer und immer schneller werdend, Elektro Guzzi etwas frustriert und nach einem schweren Einschlag erneut mit einem l├Ąngeren Boxenstopp.

Am Ende ging der Sieg mit 1030 Runden verdient an A-Team Performance als konstantestes Team, gefolgt von Pinky & The Brain mit 1024 Runden. Platz drei ging an Slotunion mit 1011 und Rang 4 mit 974 Runden an Elektro Guzzi.

In der Gesamtwertung liegen nun A-Team Performance und Elektro Guzzi mit je 23 Punkten (und jeweils einem 1. und einem 4. Platz) auf den Pl├Ątzen eins und zwei. Einen Punkt dahinter auf Platz drei Pinky & The Brain vor Slotunion mit 17 und SD Racer mit 12 Punkten.

Alle Details sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

Hundertstelkrimi im 4.Rennen des Porsche Sprint Cup

22.04.2019

Sechs Fahrer wollten im 4.Rennen des Porsche Sprint Cup 2019 dem F├╝hrenden das Leben schwer machen. Am besten gelang das Walter Czanba, der mit 132 Runden und der schnellsten Zeit im Rennen m├Ąchtig Druck machte. Am Ende fehlten ihm jedoch 97 Hunderstel zum obersten Platz auf dem Treppchen. Einmal mehr ging daher der Sieg an Michael Lang, der damit schon den dritten Sieg im vierten Rennen einheimsen konnte - Mission gescheitert. Auf Platz 3 Walter Reiterer, der mit 129 Runden bereits 3 Runden R├╝ckstand auf den Sieger hatte. Platz 4 ging an Martin Czanba mit 128 Runden, vor Norbert Kuba mit 126 Runden, Andreas Tezer mit 125 und G├╝nter Bornkessel mit 123 Runden.

In der Meisterschaft kann Michael Lang damit seinen Vorsprung weiter ausbauen und liegt nun mit 57 Punkten unangefochten in F├╝hrung. Auf Platz 2 Walter Czanba mit 39 vor Martin Czanba mit 34 Punkten. Walter Reiterer h├Ąlt nun bei 30 Punkten und ├╝berholt damit Andreas Tezer der nun bei 27 Punkten h├Ąlt. G├╝nter Bornkessel mit 22 und Norbert Kuba mit 19 Punkten konnten Michael Teichmann ├╝berholen und liegen nun auf den Pl├Ątzen 6 und 7.

Rennergebnis anzeigen

Michael Lang gewinnt auch das zweite Rennen des Group 5 Classics Tournaments

25.03.2019

Im 2.Rennen des Group 5 Classics Tournaments konnten sich erneut Michael Lang mit 121 und Walter Reiterer mit 119 Runden die Pl├Ątze eins und zwei sichern. G├╝nter Bornkessel belegte mit 118 den dritten Platz vor Gerhard Winkler mit 117 Runden und Walter Czanba mit 114 Runden. Auf Platz 6 Andreas Tezer mit 112 Runden, gefolgt von Helmut Huber (111 Runden), Nobert Kuba (110 Runden) und Kurt Gotthardt (105 Runden).

In der Gesamtwertung f├╝hrt Michael Lang nun mit 30 Punkten vor Walter Reiterer mit 24 und Gerhard Winkler mit 118 Punkten. Punktegleich dahinter auf Rang 4 G├╝nter Bornkessel, gefolgt von Andreas Tezer mit 11 und Norbert Kuba mit 12 Punkten.

Rennergebnis anzeigen

Auftaktsieg f├╝r Elektro Guzzi bei den SlotDevils 4h GT Masters

20.03.2019

Vergangenen Samstag war es wieder soweit, der Start der allseits beliebten SlotDevils 4h GT Masters Serie stand auf dem Programm. Bei den Fahrern und Teamzusammensetzungen gab es gegenüber der vorigen Saison keine Änderungen, es waren auch keine neuen Fahrzeuge am Start.

Folgende Team-Fahrer-Fahrzeugkombinationen waren am Start:

A-Team Performance / Ferrari 458 GT2 (G├╝nter Bornkessel / Helmut Huber / Gerhard Winkler)
Elektro Guzzi / McLaren MP4-12C GT3 (Peter Exel / Erich ├ľhler)
Pinky & The Brain / Mercedes SLS AMG GT3 (Walter Czanba / Martin Czanba)
SD Racer / BMW Z4 GT3 (Michael Lang / Andreas Tezer)
Slotunion / Ferrari 488 GT3 (Walter Reiterer / Kurt Gotthardt / Norbert Kuba)

Bei einem erste Abtasten im freien Training zeigte sich, dass sowohl SD Racer als auch Elektro Guzzi sehr gut mit den herrschenden Bahnverh├Ąltnissen zurechtkamen w├Ąhrend die anderen Teams keine optimale Abstimmung f├╝r ihre Fahrzeuge finden konnten. Es wurde mit unterschiedlichen Reifen und ├ťbersetzungen herumprobiert - mal mit mehr mal mit weniger Erfolg.

Das Qualifying ergab folgende Startaufstellung:

1. Elektro Guzzi (Erich ├ľhler): 13,62
2. SD Racer (Andreas Tezer): 13,78
3. Pinky & The Brain (Walter Czanba): 13,84
3. A-Team Performance (G├╝nter Bornkessel): 13,89
2. Slotunion (Walter Reiterer): 14,06

Wie sich schon im Training und Qualifying abzeichnete, hatte Elektro Guzzi von Beginn an das Rennen im Griff und ging vom Start weg in F├╝hrung, gefolgt von SD Racer und Slotunion. Auch A-Team Performance konnte das anf├Ąngliche Tempo halbwegs mithalten, w├Ąhrend Pinky & The Brain gleich etwas den Anschlu├č verloren.

Zur Halbzeit lag erwartungsgem├Ą├č Elektro Guzzi mit 512 Runden in F├╝hrung, dicht gefolgt von SD Racer mit 509 Runden. Pinky & The Brain konnten sich mit 501 Runden auf Platz 3 vorarbeiten, verfolgt von Slotunion mit 496 und A-Team Performance mit 492 Runden.

Noch war nichts entschieden.

Die zweite H├Ąlfte des Rennens verlief unwesentlich anders. A-Team Performance versuchte durch einen Reifenwechsel verlorenen Boden gut zu machen - was sich im ersten Moment jedoch nicht bezahlt machte. Bei allen Teams lie├č die Performance in dieser Phase des Rennens etwas nach, was einerseitzs sicher an den ver├Ąnderten Grip-Verh├Ąltnissen aufgrund der k├╝hleren Temperaturen, als auch an langsam einsetztenden Konzentrationsschwierigkeiten lag. SD Racer hatten im vorletzten Lauf ein technisches Problem, weshalb sie kurzzeitig auf den dritten Platz hinter Pinky & The Brain zur├╝ckfielen.

Vor der letzten halben Stunde lag immer noch Elektro Guzzi mit 885 Runden in F├╝hrung, gefolgt von Pinky & The Brain mit 872 und SD Racer mit 871 Runden. Slotunion lag mit 861 Runden vor A-Team Performance mit 856 Runden.

Und dann ├╝berschlugen sich die Ereignisse.

Im letzten Lauf wurde der Ferrari von Slotunion immer unbeherrschbarer und war kaum noch auf der Fahrbahn zu halten, was A-Team Performance mit den frischeren Reifen ungeniert ausnutzte. Am Ende bedeutete das f├╝r A-Team Performance Platz 4 mit 981 Runden vor Slotunion, die das Rennen mit 975 Runden beendeten. Pinky & The Brain mussten den zweiten Platz wieder abgeben und sich mit 993 Runden auf Platz 3 einreihen.

F├╝nf Minuten vor Schlu├č dann der gro├če Schock bei Elektro Guzzi - schwerer Unfall mit Bruch der Vorderachsaufh├Ąngung. Nun war guter Rat teuer - eine Reparatur w├╝rde viel Zeit in Anspruch nehmen, wahrscheinlich w├╝rde man auf den dritten Platz zur├╝ckfallen, m├Âglicherweise sogar noch mehr Pl├Ątze verlieren. Also wurde auf eine Reparatur verzichtet und der McLaren mit gebrochener Vorderachsaufh├Ąngung weitergefahren. Diese Entscheidung sollte sich am Ende als goldrichtig erweisen - der Performanceverlust war insgesamt ├╝berschaubar und mit 1008 Runden konnten Sie trotz allem als Sieger ins Ziel gehen, da SD Racer nur 6 Runden aufholen konnten und damit 1000 Runden ins Ziel brachten.

Die Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

Walter Czanba "biegt" Michael Lang im 3. Rennen zum Porsche Sprint Cup 2019

19.03.2019

Im 3.Rennen des Porsche Sprint Cup 2019 musste sich Michael Lang erstmals in diesem Jahr geschlagen geben. Mit 131 Runden reichte es diesmal "nur" f├╝r Platz 2 hinter Walter Czanba, der 132 Runden erzielte. Walter Reiterer sicherte sich mit 130 Runden den dritten Platz vor Martin Czanba mit 129 und G├╝nter Bornkessel mit 128 Runden. Andreas Tezer belegte mit 126 Runden Platz 6 vor Michael Teichmann mit 125 Runden.

In der Meisterschaft liegt Michael Lang mit 42 Punkten weiter unangefochten in F├╝hrung, Walter Czanba st├Â├čt mit 27 Punkten auf Platz zwei vor, dicht gefolgt von Martin Czanba mit 26 Punkten. Andreas Tezer h├Ąlt nun bei 21 Z├Ąhlern vor Walter Reiterer mit 20 und Michael Teichmann mit 18 Punkten.

Alle Details findet Ihr wie immer im Bereich Meisterschaft.

Rennergebnis anzeigen

Sieg f├╝r Walter Reiterer im 3. Rennen der Marcos 600LM Challenge

11.03.2019

Full House beim dritten Rennen der Marcos 600LM Challenge 2019. 12 Fahrer waren am Start, gewinnen konnte nur einer - und der hie├č diesmal Walter Reiterer. Mit 79 Runden setzte er sich souver├Ąn an die Spitze, Platz zwei ging mit 78 Runden an Walter Czanba, der allerdings erst im Finish auf Touren kam. Peter Exel und Andreas Tezer erzielten ebenfalls 78 Runden und belegten damit die Pl├Ątze 3 und 4 vor Erich ├ľhler mit 77 Runden. 76 Runden f├╝r Norbert Kuba und Gerhard Winkler auf Platz 6 und 7 vor G├╝nter Bornkessel und Kurt Gotthardt mit 75 Runden. Die Pl├Ątze 10 und 11 gingen an Michael Teichmann und Johann Kuttner mit je 74 Runden. Den Abschlu├č bildete Thomas Maryschka mit 64 Runden.

In der Meisterschaft hat Walter Reiterer damit die F├╝hrung von Michael Lang ├╝bernommen und h├Ąlt bei 39 Z├Ąhlern vor dem Letztgenannten mit 30 Punkten. Peter Exel liegt mit 25 Punkten auf Rang 3, nur einen Punkt vor Andreas Tezer. Dahinter mit 22 Punkten Walter Czanba vor Martin Czanba und Norbert Kuba mit je 13 Punkten. Auf Gesamtrang 8 derzeit Kurt Gotthardt mit 11 Punkten vor G├╝nter Bornkessel mit 10 Punkten. Die Top Ten werden von Gerhard Winkler mit 8 Punkten komplettiert.

S├Ąmtliche Details sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

Auftaktsieg f├╝r Michael Lang in Group 5 Classics Tournament 2019

25.02.2019

Zum Auftakt des neuen Group 5 Classics Tournament 2019 waren 12 Fahrer mit insgesamt 10 verschiedenen Fahrzeugtypen am Start. Es war ein spannendes Rennen mit einigen ├ťberraschungen. Wenig ├╝berraschend war allerdings der Sieg von Michael Lang mit 121 Runden, gefolgt von Walter Reiterer 119 Runden. Auf Platz 3 Gerhard Winkler mit 118 Runden vor einem wiedererstarkten G├╝nter Bornkessel und Norbert Kuba mit je 115 Runden. Andreas Tezer konnte seinen 6.Platz nur knapp gegen Kurt Gotthardt (beide 114 Runden) verteidigen. Martin Czanba, Helmut Huber und Walter Czanba belegten in dieser Reihenfolge mit je 111 Runden die Pl├Ątze 8 bis 10. Auf Platz 11 Michael Teichmann mit 108 Runden vor Johann Kuttner mit 103 Runden.

Alle Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

2.Rennen Porsche Sprint Cup 2019

24.02.2019

Ohne Gegenwehr konnte sich Michael Lang auch im zweiten Rennen des Porsche Sprint Cup 2019 den Sieg sichern. Mit 133 Runden ging er als erster ins Ziel, gefolgt von Norbert Kuba mit 131 und Martin Czanba mit 129 Runden. Andreas Tezer landete mit 128 Runden auf Rang 4 vor Michael Teichmann mit 123 Runden. Mit je 119 Runden gingen die Pl├Ątze 6 und 7 an Johann Kuttner und G├╝nter Bornkessel.

In der Meisterschaft liegt Michael Lang mit 30 Punkten voran, gefolgt von Martin Czanba mit 18 und Andreas Tezer mit 15 Punkten. Michael Teichmann h├Ąlt mit 13 Punkten Rang 4 vor Walter Czanba und Norbert Kuba mit je 12 Punkten.

Rennergebnis anzeigen

2.Rennen Marcos LM600 Challenge

23.02.2019

Auch im 2.Rennen der Marcos LM600 Challenge war Michael Lang erfolgreiche. Mit 80 Runden konnte er sich den Sieg vor Walter Reiterer und Andreas Tezer mit je 79 Runden sichern. Auf Platz 4 Martin Czanba vor Peter Exel - beide mit je 78 Runden. Kurt Gotthardt beendete mit 74 Runden auf Platz 6 vor G├╝nter Bornkessel mit 73 und Johann Kuttner mit 70 Runden.

In der Meisterschaft liegt Michael Lang mit 30 Punkten vor Walter Reiterer mit 24 und Andreas Tezer mit 16. Auf Platz 4 Peter Exel mit 15 Punkten, gefolgt von Martin Czanba mit 13 und Walter Czanba mit 10 Punkten.

Rennergebnis anzeigen

Michael Lang dominiert erstes Rennen im Porsche Sprint Cup 2019

25.01.2019

Im ersten Rennen des Porsche Sprint Cup 2019 konnte Michael Lang einmal mehr seine Erfahrung auf der Sprint Strecke ausspielen und mit 134 Runden einen ungef├Ąhrdeten Sieg einfahren. Auf Rang 2 Walter Czanba mit 133 Runden vor Walter Reiterer mit 130 Runden.

Rang 4 ging mit 129 Runden an Martin Czanba, vor Andreas Tezer mit 125 und Michael Teichmann mit 124 Runden. Den Abschlu├č bildete G├╝nter Bornkessel mit 115 Runden, was angesichts der Tatsache, dass er das Rennen verletzungsbedingt mit der "falschen" Hand fuhr, eine beachtliche Leistung darstellt.

Rennergebnis anzeigen

Saisonauftakt in Marcos LM600 Challenge 2019

22.01.2019

Letzte Woche fiel mit dem 1.Rennen der Marcos LM600 Challenge 2019 der Startschu├č f├╝r das heurige Rennjahr. In den Startl├Âchern scharrten insgesamt 12 Fahrer sowie 4 Fahrzeuge von Revoslot, die sich zum ersten Mal im Renneinsatz beweisen mussten. Es war ein spannendes Rennen, in dem lange Zeit alles offen war.

Am Ende konnte Michael Lang das Rennen mit 80 Runden f├╝r sich entscheiden, auf Platz zwei Walter Reiterer vor Walter Czanba mit je 79 Runden. Dahinter die 78-Runder Peter Exel, Norbert Kuba und Andreas Tezer, die in dieser Reihenfolge die Pl├Ątze 4 bis 6 belegten. Martin Czanba verpasste den Anschlu├č an diese Gruppe um 14 Hundertstel und musste sich mit 77 Runden und damit Platz 7 begn├╝gen, gefolgt von Michael Teichmann und Gerhard Winkler mit je 75 Runden. Kurt Gotthardt belegte mit 74 Runden den 10.Platz vor G├╝nter Bornkessel mit 73 und Thomas Maryschka mit 65 Runden.

Rennergebnis anzeigen

Homepage Relaunch

01.01.2019

P├╝nktlich zum Beginn des neuen Jahres erstrahlt auch unsere Homepage im neuen Design. Es wurde nun auch Wert darauf gelegt, dass unsere Seite auf mobilen Endger├Ąten problemlos verwendbar ist.

Auch die Statistikfunktionen und die Details bei den Meisterschaftsergebnissen wurden erweitert.

Bei Fragen, Anregungen oder Problemen bitte im Forum im Bereich Kontakt, Feedback & Support posten. Es w├╝rde uns auch freuen, wenn Ihr kurz Eure Meinung zum neuen Design kundtut.

Wir w├╝nschen Euch ein gesundes, gl├╝ckliches und erfolgreiches Jahr.

Frohe Weihnachten und Prosit 2019

21.12.2018

Wir w├╝nschen Euch allen ein sch├Ânes und besinnliches Weihnachtsfest sowie viel Gesundheit, Gl├╝ck und Erfolg f├╝r das Jahr 2019.

Sieg im letzten Rennen sichert Walter Czanba den Gesamtsieg im Alfa 155-DTM Cup 2018

17.12.2018

Wie schon in den vorangegangenen Rennen war auch der Letzte Lauf des {race/] gepr├Ągt vom Zweikampf zwischen Walter Reiterer und Walter Czanba. Die Ausgangssituation war klar, wer dieses Rennen f├╝r sich entscheiden konnte, dem geh├Ârte auch der Meisterschaftssieg. Am Ende holte sich Walter Czanba mit 74 Runden den Sieg, 8,5 Sekunden vor Walter Reiterer, der als Zweiter ins Ziel ging. Rang Drei ging mit 73 Runden an Martin Czanba, der Gerhard Winkler um knapp 2 Sekunden auf Rang 4 verwies. Weitere 3,5 Sekunden dahinter Andreas Tezer vor Peter Exel und Norbert Kuba, die mit je 72 Runden die Pl├Ątze 6 und 7 belegten. G├╝nter Bornkessel beendete das Rennen mit 67 Runden auf Platz 8 vor Helmut Huber mit 66 und Thomas Maryschka mit 59 Runden.

Der Meisterschaftssieg geht damit mit 119 Punkten an Walter Czanba, gefolgt von Walter Reiterer mit 115 und Andreas Tezer mit 89 Punkten. Peter Exel belegt mit 84 Punkten Rang 4 vor Martin Czanba mit 65 Punkten und Norbert Kuba mit 61 Punkten.

Alle Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

Walter Reiterer gewinnt letztes LM Rennen und die Meisterschaft, knappe Entscheidung um Platz 3

04.12.2018

Im letzten Rennen der LeMans Classic 2018 zeigte Walter Reiterer noch einmal, warum er ein w├╝rdiger Gesamtsieger ist - 133 mal pr├╝gelte er seinen McLaren um den Kurs und holte sich damit den Sieg. Auf Platz 2 der McLaren von Andreas Tezer mit 132 Runden, gefolgt von Martin Czanba auf Ford GT-40 mit 130 Runden. Gerhard Winkler beendete das Rennen mit seinem Matra Simca mit 129 Runden auf Platz 4, 5 Sekunden vor der Corvette von Walter Czanba. Rang 6 ging mit 126 Runden an G├╝nter Bornkessel auf Porsche 914 vor Helmut Huber und seinen GT-40 mit 119 Runden.

Gesamtsieger damit Walter Reiterer mit 81 Punkten vor Andreas Tezer mit 72 Punkten. Rang 3 geht mit 55 Punkten an Gerhard Winkler. Martin Czanba konnte mit seinem dritten Platz im letzten Rennen zwar aufschlie├čen, aufgrund der Einzelergebnisse ging sich ein Podestplatz am Ende jedoch knapp nicht aus. Walter Czanba beendet die Saison mit 52 Punkten auf Rang 5 vor Michael Lang mit 39 Punkten.

Alle Details und Gesamtergebnisse findet ihr wie immer im Bereich Meisterschaft.

Im Jahr 2019 legt die LeMans Classic nach 10 Saisonen eine eine verdiente Pause ein. Stattdessen wird n├Ąchstes Jahr eine Serie mit den Gruppe 5 Monstern aus den 80ern gefahren.

Rennergebnis anzeigen

Renntermine 2019

27.11.2018

Die Renntermine f├╝r die Saison 2019 stehen fest.

Wie schon letztes Jahr werden in den beiden gestellten Serien (Marcos LM600 Challenge und Porsche Sprint Cup) jeweils 12 Rennen ausgetragen, von denen 9 gewertet werden.

F├╝r n├Ąchstes Jahr haben wir der LeMans Classic Serie nach 10 Saisonen einmal eine Auszeit geg├Ânnt, als Selbstbauklasse wird diesmal eine Gruppe 5 Meisterschaft mit 8 Rennen ausgetragen. Eine weitere Selbstbauklasse ist derzeit aus Termingr├╝nden nicht vorgesehen.

Auch unsere 4h ADAC GT Masters Serie wird n├Ąchstes Jahr wieder ausgetragen, wie gehabt mit 5 Rennen, wovon 4 gewertet werden. Es ist vorgesehen, dass - wie schon letztes Jahr - wieder beide Fahrtrichtungen auf der gro├čen Bahn zum Einsatz kommen.

Marcos LM600 Challenge 2019: gestellte Fahrzeuge (Revoslot Marcos LM600), 12x gro├če Bahn in beide Richtungen, jeweils am Freitag, davon 9x gewertet
Porsche Sprint Cup 2019: gestellte Fahrzeuge (Ninco Porsche 996 auf HRS-Chassis), 12x kleine Bahn in beide Richtungen, jeweils am Donnserstag, davon 9 gewertet
Group 5 Classics Tournament 2019: Eigenbau auf HRS-Chassis, 6x gro├če Bahn in beide Richtungen, 2x kleine Bahn in beide Richtungen, jeweils am Freitag, davon 6 gewertet
4h SlotDevils ADAC GT Masters 2019: Eigenbau auf HRS-Chassis, 5x gro├če Bahn in beide Richtungen, jeweils Samstag, davon 4 gewertet.

Los geht es am 18. J├Ąnner 2019 mit den Marcos auf der gro├čen Bahn, das erste 4h-Rennen ist f├╝r 16.M├Ąrz 2019 geplant.

S├Ąmtliche Renntermine sind im Bereich Termine zu finden. Die Renntermine im Slotversum Gerasdorf (Erich) sind in der ├ťbersicht ebenfalls enthalten.

Sieg f├╝r Michael Lang im vorletzten Alfa DTM Lauf, 4 Zehntel trennen die ersten Drei

19.11.2018

Im 11.Rennen des Alfa 155 DTM Cups 2018 gab es Spannung pur und einen Dreikampf bis zum Schlu├č. Letztendlich hatte Michael Lang das Gl├╝ck auf seiner Seite und konnte sich mit 75 Runden durchsetzen. Auf Platz 2 mit ebenfalls 75 Runden und 32 Hunderstel R├╝ckstand Walter Reiterer vor Walter Czanba auf Platz 3, der f├╝r seine 75 Runden nochmal 5 Hundertstel l├Ąnger brauchte. Auf Rang 4 Andreas Tezer mit 74 Runden vor Gerhard Winkler mit 72 Runden. G├╝nter Bornkessel und Helmut Huber erzielten je 69 Runden und damit die Pl├Ątze 6 und 7 vor Alexander Hausenblas mit 62 Runden auf Platz 8.

In der Meisterschaft spitzt sich die Situation vor dem letzten Rennen zu - Walter Reiterer f├╝hrt nun mit 113 Punkten vor Walter Czanba mit 111 Punkten. Auf Platz 3 Andreas Tezer mit 89 Punkten vor Peter Exel mit 78 Punkten. Martin Czanba liegt weiterhin mit 57 Punkten vor Norbert Kuba mit 56 Punkten auf Rang 5.

Alle Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Rennergebnis anzeigen

Walter Czanba holt sich Gesamtsieg in der Trofeo Mauro Forghieri mit maximaler Punktezahl.

18.11.2018

Im letzten Rennen der Trofeo Mauro Forghieri 2018 konnte sich Walter Czanba mit 129 Runden seinen 9.Sieg in dieser Serie sichern, gefolgt von Michael Lang mit 128 Punkten. Von Platz drei bis sechs Norbert Kuba, Walter Reiterer, G├╝nter Bornkessel und Martin Czanba mit je 127 Runden. Mit 125 Runden auf Platz 7 Andreas Tezer mit 125 Runden, gefolgt von Gerhard Winkler mit 116 Runden.

Der Gesamtsieg geht mit der maximal m├Âglichen Punkteanzahl von 135 an Walter Czanba, gefolgt von Walter Reiterer mit 100 und Michael Lang mit 85 Punkten. Auf Rang 4 G├╝nter Bornkessel mit 78 Punkten vor Martin Czanba mit 72 und Norbert Kuba mit 67 Punkten. Andreas Tezer beendet die Meisterschaft mit 60 Punkten, dahinter mit 46 Punkten Gerhard Winkler und Michael Teichmann mit 18 Punkten. Auf Platz 10 Thomas Maryschka mit 9 Punkten vor Kurt Gotthardt mit 8 und Matthias Hellerschmid mit 7 Punkten.

Alle Details sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen

├ťberraschender Doppelsieg f├╝r Walter und Martin Czanba im vorletzten Lauf der LM Classic, Walter Reiterer nahezu uneinholbar in F├╝hrung

07.11.2018

Im 7.Rennen der LM Classic 2018 konnte ├╝berraschenderweise Walter Czanba seine Corvette mit 136 Runden zum Sieg f├╝hren. Auf Platz 2 Martin Czanba auf seinm Ford GT-40 mit 133 Runden. Auf Rang 3 und 4 die beiden McLaren von Walter Reiterer und Andreas Tezer mit je 132 Runden. Gerhard Winkler konnte mit seinem Matra Simca mit 130 Runden G├╝nter Bornkessel und seinen Porsche 914 um 1 Sekunde auf Platz 6 verweisen. Auf Platz 7 der GT-40 von Helmut Huber mit 117 Runden.

In der Meisterschaft steht Walter Reiterer nun mit 76 Punkten beinahe als Gesamtsieger fest. Andreas Tezer - mit 68 Punkten auf Platz 2 - hat nur noch theoretische Chancen. Auf Platz 3 Gerhard Winkler mit 53 Punkten, dicht gefolgt von Martin Czanba mit 52 Punkten. Walter Czanba liegt nun mit 45 Punkten auf Platz 5 vor Michael Lang mit 39 Punkten.

Die Details gibt's wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Rennergebnis anzeigen

Platz eins und zwei in Trofeo Mauro Forghieri bereits fix vergeben, im letzten Rennen geht es noch um den dritten Gesamtrang

06.11.2018

Auch das 11. Rennen der Trofeo Mauro Forghieri 2018 konnte Walter Czanba mit 129 Runden f├╝r sich entscheiden. Auf Rang zwei G├╝nter Bornkessel mit 126 Runden vor Walter Reiterer und Martin Czanba mit je 125 Runden. 124 Runden f├╝r Norbert Kuba bedeuteten Rang 5 vor Andreas Tezer mit 123, Michael Teichmann mit 119 und Gerhard Winkler mit 118 Runden.

In der Meisterschaft sind die ersten beiden Pl├Ątze bereits fix vergeben. Walter Czanba f├╝hrt mit 132 Punkten vor Walter Reiterer mit 100 Punkten. Um den dritten Platz darf noch flei├čig gerittert werden. Momentan wird er von G├╝nter Bornkessel mit 77 Punkten gehalten, gefolgt von Michael Lang mit 73 und Martin Czanba mit 72 Punkten. Dahinter ist die Entscheidung um Platz 6 zwischen Andreas Tezer mit 60 und Norbert Kuba mit 57 Punkten ebenfalls noch nicht gefallen.

Alle Details sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Rennergebnis anzeigen
Top