Vienna SlotDevils - News


Herzlich willkommen auf der Homepage der Vienna SlotDevils.

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen und junggebliebenen Slotcar-Enthusiasten, die sich in Stadlau (im 22. Wiener Gemeindebezirk) eine permanente Holzbahn für den Maßstab 1:32 aufgebaut haben und dort regelmäßige Meisterschaftsrennen fahren.
Neue Mitglieder für unsere Gemeinschaft sind jederzeit gerne gesehen. Wenn Du mehr über Slotcars oder unsere Gemeinschaft wissen willst, dann schau im Menü links in die Rubrik Wir über uns.


News

Hier findest Du die aktuellen Neuigkeiten im Überblick:


Siegesserie von Walter Czanba in LM Classic beendet - Walter Reiterer gewinnt 6. Rennen

03.11.2014

Im 6. Rennen der LM Classic 2014 wurde die Siegesserie von Walter Czanba beendet. In einem spannenden Lauf, den er mit seinem Porsche 907LH bis zum letzten Durchgang anführte, musste er sich im Finish einem vollkommen entfesselten Walter Reiterer geschlagen geben. Walter Reiterer fuhr seinen McLaren M8D mit 123 Runden zum ersten Saisonsieg, 1 Runde vor Walter Czanba und 1 weitere Runde vor Andreas Tezer auf seinem Ford GT40. Michael Lang auf Chapparal 2E fuhr 119 Runden und damit auf Platz 4 vor Norbert Kuba auf seinem Ferrari 312PB mit 116 und Johann Kuttner auf Ford GT40 mit 115 Runden.

Alle Ergebnisse wie gewohnt im Bereich Meisterschaft

Erneuter Erfolg für Andreas Tezer bei den Ferrari Racing Legends

24.10.2014

Im 6.Rennen zur Ferrari Racing Legends konnte Andreas Tezer seinen Erfolg vom vorigen Rennen bestätigen. Erneut ließ er seinen Gegnern keine Chance und gewann das Rennen auf seinem 512BB mit 81 Runden vor dem F40 von Michael Lang und dem F355 von Walter Czanba mit je 80 Runden. Platz 4 ging mit 78 Runden an Norbert Kuba auf seinem Ferrari 360 Modena vor Matthias Hellerschmid, der mit seinem 458er 77 Runden erreichte und damit die "gelbe Gefahr" (Günter Bornkessel auf Ferrari 512S) auf Platz 6 verwies. Den Abschluß des Feldes bildete Michael Teichmann, der mit seinen 512BB 71mal bei Start und Ziel vorbeikam.

In der Meisterschaft geht es damit nach woe vor ganz eng zu. Michael Lang führt nach wie vor mit 77 Punkten vor Andreas Tezer mit 74 Punkten und Walter Czanba mit 71 Punkten. Auf Rang 4 nach wie vor Norbert Kuba mit 45 Punkten, gefolgt von Günter Bornkessel mit 33 und Walter Reiterer mit 30 Punkten. Michael Müller mit 18 Punkten auf Platz 7 vor Michael Teichmann und Johann Kuttner mit je 13 Punkten sowie Matthias Hellerschmid mit 12 Punkten.

Alle Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Erich Öhler gewinnt vorletztes Rennen der Gruppe C

14.10.2014

Beim vorletzten Rennen der Gruppe C 2014 konnte Erich Öhler mit 79 Runden seinen ersten Sieg in dieser Saison erringen. Platz 2 ging mit 78 Runden an Peter Exel, gefolgt von Walter Czanba und Norbert Kuba mit je 77 Runden. Walter Reiterer, Michael Lang und Andreas Tezer belegten mit je 76 Runden die Plätze 5 bis 7. Auf Platz 8 Johann Kuttner mit 75 Runden.

In der Meisterschaft macht es Erich Öhler damit noch einmal spannend. In Führung liegt Michael Lang mit 73 Punkten vor Peter Exel mit 72 Punkten und Erich Öhler mit 67 Punkten. Auf Rang 4 Günter Bornkessel mit 58 Punkten vor Walter Czanba mit 49 Punkten und Walter Reiterer mit 37 Punkten. Andreas Tezer liegt mit 34 Punkten aktuell auf Rang 7 gefolgt von Norbert Kuba mit 33 und Johann Kuttner mit 21 Punkten.

Alle Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Michael Lang gewinnt Rally Trophy ohne Verlustpunkte

08.10.2014

Auch im sechsten Lauf zur Rally Trophy 2014 war die Dominanz von Michael Lang ungebrochen. Mit 124 Runden holte er sich den sechsten Sieg im sechsten Rennen und damit die Meisterschaft. Rang zwei ging mit 122 Runden an Walter Czanba, gefolgt von Norbert Kuba, der 6,5 Sekunden danach die Ziellinie überquerte. Walter Reiterer und Günter Bornkessel beendeten mit je 121 Runden auf den Plätzen 4 und 5 vor Matthias Hellerschmid mit 119 Runden und Andreas Tezer und Johann Kuttner mit je 118 Runden.

Mit dem Maximum von 75 Punkten holte sich Michael Lang damit die Meisterschaft, gefolgt von Walter Czanba mit 60 und Norbert Kuba mit 48 Punkten. Günter Bornkessel mit 43, Walter Reiterer mit 39 und Andreas Tezer mit 30 Punkten komplettieren die Top 6.

Das Endergebnis sowie alle Einzelergebnisse sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Zweiter Sieg für Racing AG beim 4h ADAC GT Masters

01.10.2014

Im dritten Lauf zum 4h ADAC GT Masters waren aufgrund der Verhinderung der Jausengegner diesmal nur fünf Teams am Start:

Elektro Guzzi / Audi R8 GT LMS (Peter Exel / Erich Öhler)
MW Racing / Mercedes SLS AMG GT3 (Michael Lang / Walter Czanba)
Racing AG / Lamborghini Gallardo GT3 (Günter Bornkessel / Andreas Tezer)
Rookies / Ferrari 458 GT2 (Michael Müller / Michael Teichmann / Norbert Kuba)
Slotfriends / Mercedes SLS GT3 (Walter Reiterer / Richard Pletka)

Wie schon im letzten Rennen machte die Racing AG schon vom Start weg klar, wer die Herren am Ring waren. Vom Sieg im letzten Rennen beflügelt und mit einem fantastisch laufenden Lamborghini Gallardo ließen sie den anderen Teams nicht den Funken einer Chance. Mit der Rekordzahl von 999 Runden konnten Sie nach 4h verdient den zweiten Sieg feiern. Auf Platz zwei mit 973 MW Racing, die mit Fortdauer des Rennens ihren Mercedes etwas besser in den Griff bekamen, das Siegerteam aber nicht annähernd fordern konnten. Man musste im Gegenteil eher aufpassen, dass sich nicht durch übermotivierten Einsatz zu viele Fehler einschlichen, denn knapp dahinter lauerte das Team Slotfriends mit dem zweiten Mercedes SLS auf seine Chance. Diese ergab sich jedoch bis zum Ende nicht mehr und so blieb es mit 967 Runden beim hervorragenden dritten Platz.

Besonders hart erwischte es diesmal Elektro Guzzi - während Erich Öhler in der ersten Hälfte des Rennens alles aus dem Auto herausholte und damit zur Halbzeit auf dem zweiten Platz lag, konnte Peter Exel in der zweiten Hälfte nicht mehr nachsetzen. Der Audi R8 verlor zusehends an Leistung und am Ende musste man über den 4. Platz mit 951 Runden sogar noch froh sein. Das Team Rookies erzielte mit einem sehr gut laufenden Ferrari 458 den 5.Platz mit 930 Runden. Hier machte sich am Ende doch etwas die fehlende Routine bemerkbar, man wird von diesem Team aber in Zukunt sicher noch mehr hören.

In Erinnerung wird allen Anwesenden sicher ein Ausspruch von Andreas Tezer bleiben - sein "Was is Günter, brauchst a Reifenservice?" während dieser die absolut schnellste Runde des Tages fuhr, konnte durchaus als Verhöhnung des Gegners gedeutet werden, auch wenn er danach mehrfach beteuerte, nichts derartiges im Sinn gehabt zu haben.

In der Meisterschaft hat nun die Racing AG mit 40 Punkten die Führung vor MW Racing mit 39 Punkten übernommen, gefolgt von Elektro Guzzi mit 30 Punkten. Auf Platz 4 Slotfriends mit 18 Punkten vor Rookies mit 14 und Jausengegner mit 12 Punkten, Topdrivers mit 8 und Newcomer mit 7 Punkten. Die Details sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Sieg für Andreas Tezer in Ferrari Racing Legends

30.09.2014

Was sich schon in den letzten Rennen abgezeichnet hat, ist im 5. Rennen zur Ferrari Racing Legends nun eingetroffen. Andreas Tezer konnte mit seinem 512BB mit 79 Runden seinen ersten Sieg erringen und seine unmittelbaren Konkurrenten Walter Czanba und Michael Lang mit 78 bzw 77 Runden auf die Plätze verweisen. Michael Teichmann holte sich mit 75 Runden den vierten Platz, 45 Hundertstel vor Günter Bornkessel. Knapp dahinter lieferten sich Norbert Kuba und Walter Reiterer ebenfalls ein spannendes Duell um den 6. Platz, das Norbert Kuba am Ende für sich entscheiden konnte. Auf Rang 8 schließlich Michael Müller mit 71 Runden.

In der Meisterschaft rückt das Führungstrio damit noch weiter zusammen - Michael Lang liegt mit 65 Punkten voran, gefolgt von Walter Czanba mit 61 und Andreas Tezer mit 59 Punkten. Etwas abgeschlagen bereits Norbert Kuba mit 37 Punkten vor Walter Reiterer mit 30 und Günter Bornkessel mit 27 Zählern.

Wer mehr wissen will, sieht in der Rubrik Meisterschaft nach.

Gruppe C bleibt spannend - Ausgleich für Michael Lang

24.09.2014

Im 6. Rennen zur Gruppe C 2014 konnte sich Michael Lang mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1 Sekunde vor Peter Exel (beide 77 Runden) den Sieg holen. Erich Öhler bemühte sich nach Kräften, musste sich aber am Ende mit 10 Sekunden Rückstand mit dem dritten Platz abfinden. Ein heisses Duell eine Runde hinter dem Sieger gab es um den vierten Platz zwischen Günter Bornkessel und Walter Czanba, den Ersterer am Ende mit 11 Hunderstel Vorsprung für sich entscheiden konnte. Auf Platz 6 Walter Reiterer mit ebenfalls 76 Runden vor Norbert Kuba mit 75, Andreas Tezer mit 74 und Matthias Hellerschmid mit 73 Runden.

In der Meisterschaft liegen nun Michael Lang und Peter Exel punktegleich mit je 67 Punkten in Führung, gefolgt von Erich Öhler mit 60 und Günter Bornkessel mit 58 Punkten.

Alle Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Fünfter Sieg in Serie für Michael Lang in der Rally Trophy 2014

16.09.2014

Auch im fünften Rennen zur Rally Trophy 2014 war Michael Lang wieder nicht zu schlagen. Mit 123 Runden holte er sich den fünften Sieg in Serie. Zweiter wurde erinmal mehr Walter Czanba mit 122 Runden vor Walter Reiterer und Norbert Kuba mit je 121 Runden - beide getrennt durch eine halbe Sekunde. Platz 5 ging mit 120 Runden an Günter Bornkessel vor Andreas Tezer mit 118 und Michael Müller mit 117 Runden.

In der Meisterschaft ist der Sieg von Michael Lang bereits seit dem letzten Rennen fix. Er führt aktuell mit 75 Punkten vor Walter Czanba mit 58 und Norbert Kuba mit 46 Punkten. Günter Bornkessel liegt mit 43 Punkten auf Rang 4 gefolgt von Walter Reiterer mit 37 und Andreas Tezer mit 30 Punkten. Die Plätze 7 bis 9 werden aktuell von Johann Kuttner (15 Punkte), Michael Müller (9)und Michael Teichmann (5) belegt.

Alle Rennergebnisse sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Zweiter Sieg für Peter Exel in der Gruppe C

01.09.2014

Im 5.Rennen zur Gruppe C 2014 konnte Peter Exel nach einem turbulenten und sehr knappen Rennen mit 78 Runden seinen zweiten Sieg einfahren. Platz zwei ging mit 77 Runden an Günter Bornkessel mit 8 Sekunden Vorsprung auf Walter Czanba auf Platz 3. Eine knappe Sekunde dahinter Erich Öhler, der seinerseits eine halbe Sekunde Vorsprung auf den fünftplatzierten Walter Reiterer hatte. Norbert Kuba mit 76 Runden auf Platz 6 vor Andreas Tezer mit 75 Runden.

In der Meisterschaft übernahm Peter Exel mit 55 Punkten damit die Führung von Michael Lang mit 52 Punkten. Zwei Punkte dahinter Erich Öhler auf dem dritten Platz vor dem punktegleichen Günter Bornkessel auf Rang 4. Walter Czanba hält mit 32 Punkten auf Rang 5 vor Andreas Tezer mit 28 Punkten und Walter Reiterer mit 24 Punkten. Platz 8 für Norbert Kuba mit 20 Punkten vo Johann Kuttner mit 17 Punkten. Kevin Koutnik mit 6 Punkten, Matthias Hellerschmid mit 3 Punkten und Michael Teichmann sowie Florian Staudacher mit je 2 Punkten komplettieren die Wertungsliste.

Die Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Michael Lang baut mit weiterem Sieg Führung in Gruppe C aus

28.07.2014

Beim 4. Rennen der Gruppe C konnte Michael Lang mit 77 Runden seinen dritten Sieg verbuchen. Platz zwei ging an Erich Öhler mit einer Runde Rückstand eine knappe Sekunde vor Peter Exel. Auf den Plätzen 4-6 mit je 75 Runden Günter Bornkessel, Andreas Tezer und Walter Reiterer. Platz 7 ging mit 74 Runden an Norbert Kuba vor Johann Kuttner mit 73 Runden.

In der Meisterschaft führt Michael Lang nun mit 52 Punkten. Heiss umkämpft die Plätze zwei bis vier zwischen Erich Öhler mit 42, Peter Exel mit 30 und Günter Bornkessel mit 38 Punkten. Auf Platz 5 Andreas Tezer mit 23 vor Walter Czanba mit 22 Punkten gefolgt von Walter Reiterer und Johann Kuttner mit je 17 Punkten. Norbert Kuba liegt aktuell mit 14 Punkten auf Platz 9 vor Kevin Koutnik (6), Matthias Hellerschmid (3), Michael Teichmann (2) und Florian Staudacher (2).

Alle Ergebnisse wie gewohnt im Bereich Meisterschaft.

Sieg Nr. 5 für Walter Czanba in der LM Classic

21.07.2014

Im 5. Rennen der LM Classic 2014 gab es keine großen Überraschungen an der Spitze. Walter Czanba fuhr mit seinem Porsche 907LH mit 124 Runden zum fünften Sieg in Serie vor Michael Lang, der mit seinem Chapparal 2E mit 123 Runden erneut den zweiten Platz belegte. Andreas Tezer auf Ford GT-40 konnte diesmal mit 122 Runden Walter Reiterer auf McLaren M8D eine Runde abnehmen und sich damit den dritten Platz sichern. Günter Bornkessel ist ein bekennender Anti-Fan der umgekehrten Fahrtrichtung, was sich auch im eher schwachen Ergebnis von 119 Runden mit seinem Lola T70 zeigte. Immerhin konnte er sich den 5. Platz vor Norbert Kuba sichern, der ebenfalls weit hinter den Erwartungen blieb (möglicherweise schwingt da ebenfalls eine unterbewusste Abneigung gegen die ungewohnte Fahrtrichtung mit) und nur auf 114 Runden kam.

Im Rennen gab es einige turbulente Szenen, als es so aussah, als würde die Zeitnehmung wieder mal Probleme machen. Tatsächlich lag es aber diesmal an zwei Fahrern, die offenbar ihre eigenen Namen in keinen kausalen Zusammenhang mit den Anzeigen auf dem Monitor bringen konnten und somnit das Rennen auf einer Spur starteten, die im jeweiligen Lauf eigentlich unbenutzt sein sollte. Dass hier die Zeitnehmung die Runden dann nicht zählte kann man wohl kaum als Fehlfunktion der Software werten, sondern ist doch eher den betroffenen Fahrern anzulasten.

In der Meisterschaft liegt Walter Czanba nun uneinholbar mit 75 Punkten in Front, gefolgt von Günter Bornkessel mit 50 und Michael Lang mit 48 Punkten. Andreas Tezer hält nun bei 40 Punkten und konnte Norbert Kuba mit 38 Punkten damit auf den 5. Platz verdrängen. Auf Platz 6 Walter Reiterer mit 18 Punkten vor Johann Kuttner mit ebenfalls 18 Punkten. Den Abschluß bilden Michael Müller mit 9 und Fritz Klitsch mit 8 Punkten.

Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft

Dominanz von Michael Lang in der Rally Trophy 2014 hält an

13.07.2014

Drei Mal in Serie war Michael Lang in der Rally Trophy heuer bereits erfolgreich. Mit 123 Runden legte er noch einen drauf und holte sich Sieg Nummer vier vor Walter Czanba, der zwar tapfer kämpfte, am Ende aber um 7 Sekunden zu langsam war. Norbert Kuba belegte mit 121 Runden Platz 3. Im Finish konnte er Günter Bornkessel um 3 Sekunden auf Platz 4 verweisen. Walter Reiterer fuhr ebenfalls ein sehr starkes Rennen und erzielte mit 120 Runden den 5. Platz. Mit 117 Runden blieb Andreas Tezer diesmal nur der 6. Platz.

In der Meisterschaft liegt Michael Lang nun mit der Höchstpunktezahl von 60 unangefochten in Führung, Platz zwei momentan für Walter Czanba mit 46 Punkten gefolgt von Norbert Kuba mit 38 und Günter Bornkessel mit 36 Punkten. Walter Reiterer liegt mit 27 Punkten auf Rang 5 vor Andreas Tezer mit 24 und Johann Kuttner mit 15 Punkten. Michael Teichmann mit 5 und Michael Müller mit 4 Punkten auf den Plätzen 8 und 9.

Alle Details wie immer im Bereich Meisterschaft

Triple-Pack von Michael Lang in der Ferrari Racing Legends Serie

30.06.2014

Neuerlicher Sieg von Michael Lang bei den Ferrari Racing Legends. Bereits zum dritten Mal in Serie konnte er die Konkurrenz auf die Plätze verweisen, wobei es diesmal extrem knapp zuging. In einem spannenden Finish sicherte er sich mit seinem F40 mit 79 Runden den Sieg, nur etwas mehr als eine halbe Sekunde vor dem 512BB von Andreas Tezer und 4 Sekunden vor Walter Czanba auf seinem F355. Norbert Kuba pilotierte seinen F360 Modena mit 76 Runden auf Platz 4, gefolgt von Günter Bornkessel auf 512S mit 75 und Walter Reiterer auf dem F550 Maranello mit 73 Runden. Matthias Hellerschmid fuhr auf F458 mit 72 Runden auf Rang 7 vor Michael Müller auf seinem F575 GTC mit 70 Runden.

In der Meisterschaft liegt Michael Lang nun mit 55 Punkten voran, gefolgt von Walter Czanba mit 49 und Andreas Tezer mit 44 Punkten. Norbert Kuba mit 31, Walter Reiterer mit 25 und Günter Bornkessel mit 20 Punkten belegen das zentrale Drittel. Auf den Plätzen 7 bis 9 Michael Müller mit 14, Johann Kuttner mit 13 und Matthias Hellerschmid mit 5 Punkten.

Alle Infos wie immer im Bereich Meisterschaft

Peter Exel im 3. Rennen der Gruppe C erfolgreich, böse Schlappe für Michael Lang

10.06.2014

Eine böse Schlappe erlitt Michael Lang im 3. Lauf der Gruppe C 2014. In einem heiß umkämpften und etwas chaotischen Rennen (einige Unterbrechungen und Laufwiederholungen durch Probleme mit der Bahntechnik) holte sich Peter Exel mit 77 Runden und 5 Sekunden Vorsprung auf Erich Öhler den Sieg. Platz 3 ging an Walter Czanba mit 76 Runden, der im Finish Günter Bornkessel und Michael Lang um 2 bzw. 3 Sekunden auf die Plätze verweisen konnte. 75 Runden bedeuteten für Andreas Tezer Platz 6, gefolgt von Johann Kuttner, der die Zielflagge 7 Sekunden nach ihm sah. Norbert Kuba mit 74 sowie Matthias Hellerschmid und Michael Teichmann mit je 73 Runden hattein in diesem Rennen mit der Entscheidung nichts zu tun.

In der Meisterschaft führt Michael Lang mit 37 Punkten nach wie vor das Feld an, Peter Exel, Erich Öhler und Günter Bornkessel halten bei je 30 Punkten. Auf Platz 5 Walter Czanba mit 22 Punkten vor Andreas Tezer mit 16 Punkten. Johann Kuttner mit 13, Walter Reiterer mit 11, Norbert Kuba mit 9 und Kevin Koutnik mit 6 Punkten komplettieren die Top 10.

Die Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Drittes Rennen zur Rally Trophy 2014 - dritter Sieg für Michael Lang

17.05.2014

Im dritten Lauf der Rally Trophy 2014 gab es keine großen Überraschungen. Siegreich, wie auch schon in den vorangegangenen beiden Rennen, Michael Lang mit 123 Runden. Platz zwei ging diesmal wieder an Walter Czanba mit 122 Runden gefolgt von Norbert Kuba mit 120 Runden und Günter Bornkessel mit 120 Runden. Auf den Plätzen 4 bis 8 Andreas Tezer, Walter Reiterer, Michael Teichmann und Johann Kuttner im Rundentakt mit je 118 bis 115 Runden.

In der Meisterschaft damit Michael Lang mit 45 Punkten unangefochten in Führung, dahinter auf Platz zwei Walter Czanba mit 34 Punkten gefolgt von Günter Bornkessel und Norbert Kuba mit je 28 Punkten. Walter Reiterer, Andreas Tezer und Johann Kuttner auf den Plätzen 5 bis 7 mit 20, 18 und 15 Punkten. Michael Teichmann mit 5 Punkten und Michael Müller mit 4 Punkten am Ende des Feldes.

Weitere Informationen im Bereich Meisterschaft.

Michael Lang siegt auch im 3. Lauf der Ferrari Racing Legends

11.05.2014

Auch der dritte Lauf der Ferrari Racing Legends stand ganz im Zeichen von Michael Lang. Mit 80 Runden fuhr er seinen F40 zum zweiten Sieg im dritten Rennen. Platz zwei ging an Walter Czanba, der mit seinen F355 auf 79 Runden kam. Auf dem dritten Platz der 512BB von Andreas Tezer mit 77 Runden. Norbert Kuba fuhr mit seinem F550 Maranello 76 Runden und landete damit auf dem vierten Platz, gefolgt vom 512S von Günter Bornkessel mit 75 Runden und dem zweiten F550 Maranello von Walter Reiterer, der sich 3 Sekunden dahinter einreihte. Michael Müller mit seinem 575 GTC beendete das Rennen mit 71 Runden auf dem 7. Platz.

In der Meisterschaft führt Michael Lang nun mit 40 Punkten einen Punkt vor Walter Czanba. Auf Platz 3 Andreas Tezer mit 32 Punkten gefolgt von Norbert Kuba mit 23 und Walter Reiterer mit 19 Punkten. Johann Kuttner und Günter Bornkessel liegen mit je 13 Punkten auf den Plätzen 6 und 7 vor Michael Müller mit 10 Punkten.

Details wie immer im Bereich Meisterschaft.

Siegesserie von Walter Czanba in der Le Mans Classic hält an

20.04.2014

Auch im 4. Rennen zur Le Mans Classic 2014 dominierte Walter Czanba wieder das Geschehen. Der Vorsprung zu den Verfolgern wurde zwar etwas geringer, aber am Ende war der vierte Sieg mit seinem Porsche 907LH mit 124 Runden nur eine Formsache. Platz 2 ging diesmal an Michael Lang, der mit seinem Chapparal 2E 123 Runden erreichte.

Walter Reiterer setzte erstmalig auf einen McLaren M8D und holte sich damit mit 120 Runden gleich den dritten Platz, 6 Zehntelsekunden vor dem Fort GT40 von Andreas Tezer. Günter Bornkessel mit seinem Lola T70 diesmal etwas abgeschlagen mit 118 Runden auf Rang 5 vor dem Ferrari 312PB von Norbert Kuba mit 114 Runden, der an diesem Tag ebenfalls etwas hinter den Erwartungen zurück blieb.

In der Meisterschaft führt nach wie vor Walter Czanba ohne Punkteverlust mit 60 Zählern, gefolgt von Günter Bornkessel mit 43 und Michael Lang mit 36 Punkten. Auf Platz 4 Norbert Kuba mit 32 Punkten vor Andreas Tezer mit 30 und Johann Kuttner mit 18 Punkten. Walter Reiterer mit 10, Michael Müller mit 9 und Fritz Klitsch mit 8 Punkten derzeit im hinteren Drittel des Feldes.

Im Bereich Meisterschaft sind wie immer die Detailergebnisse zu finden.

Michael Lang gewinnt 2. Lauf der Gruppe C

13.04.2014

Auch im zweiten Lauf zur Gruppe C 2014 war wieder einmal Michael Lang mit 78 Runden der Mann ganz oben auf dem Podest. Platz zwei ging mit 76 Runden an Günter Bornkessel 11 Hundertstel Sekunden von Erich Öhler und 7 Sekunden vor Peter Exel. Platz 5 ging mit 75 Runden an Andreas Tezer, der Walter Reiterer um 2 Sekunden auf Rang 6 verwies. Norbert Kuba mit 73 und Johann Kuttner mit 72 Runden komplettierten das Feld.

In der Meisterschaft führt Michael Lang mit 30 Punkten vor Günter Bornkessel mit 22 und Erich Öhler mit 18 Punkten. Auf Rang 4 Peter Exel mit 15 Punkten vor Walter Czanba mit 12 und Walter Reiterer mit 11 Punkten. Dahinter Andreas Tezer (10 Punkte), Johann Kuttner (8), Kevin Koutnik (6), Norbert Kuba (5) und Florian Staudacher (2)

Alle Ergebnisse im Bereich Meisterschaft.

Erster Sieg für Racing AG im 2. Lauf der ADAC GT MAsters (5.4. 2014)

09.04.2014

Auch im zweiten Lauf zum 4h ADAC GT Masters 2013/14 waren wieder die üblichen Verdächtigen am Start. Folgende Teams waren angetreten:

Elektro Guzzi / Audi R8 GT LMS (Peter Exel / Erich Öhler)
Jausengegner / Ferrari 458 GT2 (Nicolas Fleischhacker / Stefan Lhotka)
MW Racing / Mercedes SLS AMG GT3 (Michael Lang / Walter Czanba)
Racing AG / Lamborghini Gallardo GT3 (Günter Bornkessel / Andreas Tezer)
Rookies / Corvette C6R (Michael Müller + andere)
Slotfriends / Mercedes SLS GT3 (Walter Reiterer / Richard Pletka)


Vom Start weg zeigte sich, dass die favorisierten Teams Elektro Guzzi und MW Racing diesmal einige Performance-Probleme hatten und damit die Chance auf den Sieg für andere Teams durchaus gegeben war. Racing AG nutzte die Chance und fuhr den ersten Sieg in der Teamgeschichte ein. 948 Runden reichten aus, um als Erster ins Ziel zu gehen. MW Racing kämpfte zwar verbissen, musste sich am Ende jedoch um 2 Runden geschlagen geben. Elektro Guzzi ging es noch etwas schlechter, der Rückstand auf den Zweiten betrug am Ende 36 Runden. Damit war diesmal nicht mehr als ein dritter Platz möglich. Auf Rang 4 mit 905 Runden das Team Slotfriends vor dem Team Rookies (das Rennen wurde in Ermangelung eines zweiten Fahrers fast im Alleingang von Michael Müller gefahren, unterstützt wurde er dabei abwechselnd von den Fahrern der anderen Teams) mit 867 Runden. Das Team Jausengegner hatte die Abstimmung des Fahrzeuges nicht optimal erwischt, das rächte sich und damit blieb mit 852 Runden nur der 6. Platz.

Nach der Halbzeitpause gab es dann noch einige Aufregung, weil plötzlich die Zeitnehmung nicht mehr funktionierte. Der Zeitnehmungs-PC war in die ewigen Jagdgründe eingegangen und machte keinen Mucks mehr. Zum Glück war ein halb-kompletter Ersatz-PC vorhanden, der nach ein paar Umbauarbeiten (Festplatte, Netzteil,...) in Betrieb genommen werden konnte. Damit konnte das Rennen vor einem Abbruch bewahrt und mit einer Verzögerung von knapp einer halben Stunde um ca. 21:30 erfolgreich beendet werden.

In der Gesamtwertung führt MW Racing mit 27 Punkten vor Racing AG mit 25 und Elektro Guzzi mit 22 Punkten. Auf Platz 4 Jausengegner mit 12 vor Topdrivers und Slotfriends mit je 8 Punkten. Die Plätze 7 und 8 halten momentan Newcomer und Rookies mit je 7 Punkten.

Das Gesamtergebnis ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Michael Lang siegt im 2. Lauf der Ferrari Racing Legends

30.03.2014

Im zweiten Rennen der Ferrari Racing Legends 2013 erzielte Michael Lang mit seinem neu aufgebauten Ferrari F40 mit 78 Runden den Sieg vor dem Ferrari 355 von Walter Czanba mit 77 Runden. Dritter Mann auf dem Podest war einmal mehr Andreas Tezer mit seinem Ferrari 512BB mit 76 Runden. Norbert Kuba und Walter Reiterer, die beide auf einen Ferrari 550 Maranello setzten, erzielten mit 75 bzw. 72 Runden die Plätze 4 und 5. Günter Bornkessel auf seinem Ferrari 512S ging ebenfalls mit 72 Runden durchs Ziel, gefolgt von Johann Kuttner Ferrari 360 Modena mit 71 Runden.

In der Meisterschaft liegt Walter Czanba noch knapp mit 27 Punkten vor Michael Lang mit 25 und Andreas Tezer mit 22 Punkten. Norbert Kuba liegt mit 15 Punkten vor Johann Kuttner und Walter Reiterer mit je 13 Runden. Auf Platz 7 Michael Müller mit 5 Punkten.

Sämtliche Details wie immer im Bereich Meisterschaft

Seitennavigation: < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... > >>

Datenschutzerklärung

(C) 2001-2018 Vienna SlotDevils - www.slotdevils.com