Herzlich willkommen auf der Homepage der Vienna SlotDevils.

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen und junggebliebenen Slotcar-Enthusiasten, die sich in Stadlau (im 22. Wiener Gemeindebezirk) eine permanente Holzbahn f├╝r den Ma├čstab 1:32 aufgebaut haben und dort regelm├Ą├čige Meisterschaftsrennen fahren.
Neue Mitglieder f├╝r unsere Gemeinschaft sind jederzeit gerne gesehen. Wenn Du mehr ├╝ber Slotcars oder unsere Gemeinschaft wissen willst, dann schau im Men├╝ links in die Rubrik ├ťber uns.

News

Hier findest Du die aktuellen Neuigkeiten im ├ťberblick:

Michael Lang siegt auch im 3. Lauf der Ferrari Racing Legends

11.05.2014

Auch der dritte Lauf der Ferrari Racing Legends stand ganz im Zeichen von Michael Lang. Mit 80 Runden fuhr er seinen F40 zum zweiten Sieg im dritten Rennen. Platz zwei ging an Walter Czanba, der mit seinen F355 auf 79 Runden kam. Auf dem dritten Platz der 512BB von Andreas Tezer mit 77 Runden. Norbert Kuba fuhr mit seinem F550 Maranello 76 Runden und landete damit auf dem vierten Platz, gefolgt vom 512S von G├╝nter Bornkessel mit 75 Runden und dem zweiten F550 Maranello von Walter Reiterer, der sich 3 Sekunden dahinter einreihte. Michael M├╝ller mit seinem 575 GTC beendete das Rennen mit 71 Runden auf dem 7. Platz.

In der Meisterschaft f├╝hrt Michael Lang nun mit 40 Punkten einen Punkt vor Walter Czanba. Auf Platz 3 Andreas Tezer mit 32 Punkten gefolgt von Norbert Kuba mit 23 und Walter Reiterer mit 19 Punkten. Johann Kuttner und G├╝nter Bornkessel liegen mit je 13 Punkten auf den Pl├Ątzen 6 und 7 vor Michael M├╝ller mit 10 Punkten.

Details wie immer im Bereich Meisterschaft.

Meisterschaftsstand anzeigen

Siegesserie von Walter Czanba in der Le Mans Classic h├Ąlt an

20.04.2014

Auch im 4. Rennen zur Le Mans Classic 2014 dominierte Walter Czanba wieder das Geschehen. Der Vorsprung zu den Verfolgern wurde zwar etwas geringer, aber am Ende war der vierte Sieg mit seinem Porsche 907LH mit 124 Runden nur eine Formsache. Platz 2 ging diesmal an Michael Lang, der mit seinem Chapparal 2E 123 Runden erreichte.

Walter Reiterer setzte erstmalig auf einen McLaren M8D und holte sich damit mit 120 Runden gleich den dritten Platz, 6 Zehntelsekunden vor dem Fort GT40 von Andreas Tezer. G├╝nter Bornkessel mit seinem Lola T70 diesmal etwas abgeschlagen mit 118 Runden auf Rang 5 vor dem Ferrari 312PB von Norbert Kuba mit 114 Runden, der an diesem Tag ebenfalls etwas hinter den Erwartungen zur├╝ck blieb.

In der Meisterschaft f├╝hrt nach wie vor Walter Czanba ohne Punkteverlust mit 60 Z├Ąhlern, gefolgt von G├╝nter Bornkessel mit 43 und Michael Lang mit 36 Punkten. Auf Platz 4 Norbert Kuba mit 32 Punkten vor Andreas Tezer mit 30 und Johann Kuttner mit 18 Punkten. Walter Reiterer mit 10, Michael M├╝ller mit 9 und Fritz Klitsch mit 8 Punkten derzeit im hinteren Drittel des Feldes.

Im Bereich Meisterschaft sind wie immer die Detailergebnisse zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Michael Lang gewinnt 2. Lauf der Gruppe C

13.04.2014

Auch im zweiten Lauf zur Gruppe C 2014 war wieder einmal Michael Lang mit 78 Runden der Mann ganz oben auf dem Podest. Platz zwei ging mit 76 Runden an G├╝nter Bornkessel 11 Hundertstel Sekunden von Erich ├ľhler und 7 Sekunden vor Peter Exel. Platz 5 ging mit 75 Runden an Andreas Tezer, der Walter Reiterer um 2 Sekunden auf Rang 6 verwies. Norbert Kuba mit 73 und Johann Kuttner mit 72 Runden komplettierten das Feld.

In der Meisterschaft f├╝hrt Michael Lang mit 30 Punkten vor G├╝nter Bornkessel mit 22 und Erich ├ľhler mit 18 Punkten. Auf Rang 4 Peter Exel mit 15 Punkten vor Walter Czanba mit 12 und Walter Reiterer mit 11 Punkten. Dahinter Andreas Tezer (10 Punkte), Johann Kuttner (8), Kevin Koutnik (6), Norbert Kuba (5) und Florian Staudacher (2)

Alle Ergebnisse im Bereich Meisterschaft.

Meisterschaftsstand anzeigen

Erster Sieg f├╝r Racing AG im 2. Lauf der ADAC GT MAsters (5.4. 2014)

09.04.2014

Auch im zweiten Lauf zum 4h ADAC GT Masters 2013/14 waren wieder die ├╝blichen Verd├Ąchtigen am Start. Folgende Teams waren angetreten:

Elektro Guzzi / Audi R8 GT LMS (Peter Exel / Erich ├ľhler)
Jausengegner / Ferrari 458 GT2 (Nicolas Fleischhacker / Stefan Lhotka)
MW Racing / Mercedes SLS AMG GT3 (Michael Lang / Walter Czanba)
Racing AG / Lamborghini Gallardo GT3 (G├╝nter Bornkessel / Andreas Tezer)
Rookies / Corvette C6R (Michael M├╝ller + andere)
Slotfriends / Mercedes SLS GT3 (Walter Reiterer / Richard Pletka)


Vom Start weg zeigte sich, dass die favorisierten Teams Elektro Guzzi und MW Racing diesmal einige Performance-Probleme hatten und damit die Chance auf den Sieg f├╝r andere Teams durchaus gegeben war. Racing AG nutzte die Chance und fuhr den ersten Sieg in der Teamgeschichte ein. 948 Runden reichten aus, um als Erster ins Ziel zu gehen. MW Racing k├Ąmpfte zwar verbissen, musste sich am Ende jedoch um 2 Runden geschlagen geben. Elektro Guzzi ging es noch etwas schlechter, der R├╝ckstand auf den Zweiten betrug am Ende 36 Runden. Damit war diesmal nicht mehr als ein dritter Platz m├Âglich. Auf Rang 4 mit 905 Runden das Team Slotfriends vor dem Team Rookies (das Rennen wurde in Ermangelung eines zweiten Fahrers fast im Alleingang von Michael M├╝ller gefahren, unterst├╝tzt wurde er dabei abwechselnd von den Fahrern der anderen Teams) mit 867 Runden. Das Team Jausengegner hatte die Abstimmung des Fahrzeuges nicht optimal erwischt, das r├Ąchte sich und damit blieb mit 852 Runden nur der 6. Platz.

Nach der Halbzeitpause gab es dann noch einige Aufregung, weil pl├Âtzlich die Zeitnehmung nicht mehr funktionierte. Der Zeitnehmungs-PC war in die ewigen Jagdgr├╝nde eingegangen und machte keinen Mucks mehr. Zum Gl├╝ck war ein halb-kompletter Ersatz-PC vorhanden, der nach ein paar Umbauarbeiten (Festplatte, Netzteil,...) in Betrieb genommen werden konnte. Damit konnte das Rennen vor einem Abbruch bewahrt und mit einer Verz├Âgerung von knapp einer halben Stunde um ca. 21:30 erfolgreich beendet werden.

In der Gesamtwertung f├╝hrt MW Racing mit 27 Punkten vor Racing AG mit 25 und Elektro Guzzi mit 22 Punkten. Auf Platz 4 Jausengegner mit 12 vor Topdrivers und Slotfriends mit je 8 Punkten. Die Pl├Ątze 7 und 8 halten momentan Newcomer und Rookies mit je 7 Punkten.

Das Gesamtergebnis ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Michael Lang siegt im 2. Lauf der Ferrari Racing Legends

30.03.2014

Im zweiten Rennen der Ferrari Racing Legends 2013 erzielte Michael Lang mit seinem neu aufgebauten Ferrari F40 mit 78 Runden den Sieg vor dem Ferrari 355 von Walter Czanba mit 77 Runden. Dritter Mann auf dem Podest war einmal mehr Andreas Tezer mit seinem Ferrari 512BB mit 76 Runden. Norbert Kuba und Walter Reiterer, die beide auf einen Ferrari 550 Maranello setzten, erzielten mit 75 bzw. 72 Runden die Pl├Ątze 4 und 5. G├╝nter Bornkessel auf seinem Ferrari 512S ging ebenfalls mit 72 Runden durchs Ziel, gefolgt von Johann Kuttner Ferrari 360 Modena mit 71 Runden.

In der Meisterschaft liegt Walter Czanba noch knapp mit 27 Punkten vor Michael Lang mit 25 und Andreas Tezer mit 22 Punkten. Norbert Kuba liegt mit 15 Punkten vor Johann Kuttner und Walter Reiterer mit je 13 Runden. Auf Platz 7 Michael M├╝ller mit 5 Punkten.

S├Ąmtliche Details wie immer im Bereich Meisterschaft

Meisterschaftsstand anzeigen

Hattrick f├╝r Walter Czanba im 3. Lauf LeMans Classic

16.03.2014

Auch im 3. Lauf zur LeMans Classic 2014 f├╝hrte kein Weg an Walter Czanba vorbei. Er pilotierte seinen Porsche 907LH mit 125 Runden als erster ins Ziel. Rang 2 ging an G├╝nter Bornkessel, der mit seinem Lola T70 123 Runden erzielte, Gleich viele Runden, jedoch 6 Sekunden R├╝ckstand, f├╝r Michael Lang, der diesmal mit einem Chapparal 2E unterwegs war damit den Sprung auf das Siegerpodest schaffte. Andreas Tezer auf seinem Ford GT40 erreichte mit 121 Runden einen soliden 4.Platz vor seinem Markenkollegen Johann Kuttner mit 118 Runden. Platz 6 ging an Norbert Kuba mit seinem Ferrari 312PB vor Michael M├╝ller auf einem Ferrari 512LH.

In der Meisterschaft konnte Walter Czanba damit mit 45 Punkten seine F├╝hrung weiter ausbauen, auf Platz 2 G├╝nter Bornkessel mit 36 Punkten gefolgt von Norbert Kuba mit 26 Punkten und Michael Lang mit 24 Punkten. Auf Platz 5 Andreas Tezer mit 22 Punkten vor Johann Kuttner mit 18 Punkten und Michael M├╝ller mit 15 Punkten.

Weitere Details im Bereich Meisterschaft

Meisterschaftsstand anzeigen

Sieg f├╝r Michael Lang im 2. Lauf der Rally Trophy 2014

09.03.2014

Auch im zweiten Lauf zur Rally Trophy 2014 konnte sich Michael Lang durchsetzen. Er fuhr mit 121 Runden 1 Sekunde vor G├╝nter Bornkessel durch's Ziel, Walter Czanba landete weitere 1,5 Sekunden dahinter auf Platz 3. Platz 4 ging mit 120 Runden an Norbert Kuba, 6 Sekunden vor Walter Reiterer mit ebenfalls 121 Runden. Auf Rang 6 Johann Kuttner mit 118 vor Andreas Tezer mit 115 Runden.

In der Meisterschaft f├╝hrt Michael Lang nun mit 30 Punkten vor Walter Czanba mit 22 und G├╝nter Bornkessel mit 20 Punkten. Auf Platz 4 Norbert Kuba mit 18 Punkten gefolgt von Walter Reiterer mit 14. Johann Kuttner und Andreas Tezer liegen mit je 11 Punkten liegt mit 11 Punkten auf den Pl├Ątzen 6 und 7, vor Michael M├╝ller mit 4 Punkten auf Platz 8.

Alle Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Sieg f├╝r Walter Czanba in der Ferrari Racing Legends

02.03.2014

Letzte Woche fand der mit Spannung erwartete Auftakt der Ferrari Racing Legends 2014 statt. Zur Erinnerung - in dieser Serie sind alle Fahrzeuge von Ferrari zugelassen, egal welches Baujahr oder welche Type (ausgenommen Formel-Fahrzeuge).

Schon vor dem Start zeigte sich, dass die Teilnehmer unterschiedliches Gl├╝ck bei Auswahl der Fahrzeuge hatten - w├Ąhrend die einen von Beginn weg mit der Performance zufrieden sein konnten, hatten andere mittlere bis gro├če Probleme mit der Fahrzeugwahl. Zur ersteren Gruppe geh├Ârten eindeutig Walter Czanba und Andreas Tezer. W├Ąhrend Walter Czanba mit seinem F355 das Rennen vom Start weg dominierte und mit 78 Runden einen Start-Ziel Sieg hinlegte, holte sich Andreas Tezer auf seinem 512BB nach einer sehr starken Vorstellung mit 76 Runden den zweiten Platz. Ein weniger gl├╝ckliches H├Ąndchen bei der Fahrzeugwahl hatte diesmal Michael Lang, der unter Aufbietung all seines K├Ânnens mit seinem F40 ├╝ber 75 Runden und damit einen dritten Platz nicht hinauskam.

Rang vier ging an Johann Kuttner auf F360 Modena, der mit 72 Runden eine respektable Leistung ablieferte. Norbert Kuba lieferte sich das ganze Rennen ├╝ber einen Zweikampf mit Walter Reiterer (beide F550 Maranello) das er am Ende mit 71 Runden f├╝r sich entscheiden konnte. Walter Reiterer erzielte 70 Runden und damit Platz 6 vor Michael M├╝ller auf F575 GTC mit ebenfalls 70 Runden.

Die Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Zweiter Sieg f├╝r Walter Czanba im zweiten Rennen der LM Classic 2014

24.02.2014

Auch das zweite Rennen zur LM Classic 2014 wurde von Walter Czanba mit seinem Porsche 907LH dominiert. Vom Start weg hatte er das Rennen im Griff und lie├č seinen Konkurrenten mit 126 Runden keine Chance. Platz zwei ging erneut an G├╝nter Bornkessel auf Lola T70 mit 123 Runden. Eng wurde es auf den Pl├Ątzen 3 bis 6, hier tummeln sich Norbert Kuba auf Alfa 33-3, Michael Lang (ebenfalls Alfa 33-3) und Andreas Tezer auf Ford GT40, die sich einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten. Am Ende erreichten alle drei Fahrer 122 Runden getrennt nur durch wenige Sekunden. Johann Kuttner konnte mit seinem Ford GT40 in diesem Kampf nicht ganz mithalten und erreichte mit 115 Runden Rang 6.

In der Meisterschaft f├╝hrt Walter Czanba nun mit 30 Punkten vor G├╝nter Bornkessel mit 24 und Norbert Kuba mit 20 Punkten

Details wie gewohnt im Bereich Meisterschaft

Meisterschaftsstand anzeigen

Sieg f├╝r Michael Lang im ersten Rennen der Gruppe C

03.02.2014

Beim letzte Woche stattgefundenen ersten Lauf zur Gruppe C Serie 2014 konnte sich Michael Lang mit 75 Runden vor Walter Czanba, G├╝nter Bornkessel und Erich ├ľhler mit je 74 Runden durchsetzen. Platz 5 ging an Peter Exel mit 73 Runden vor Kevin Koutnik, Walter Reiterer und Johann Kuttner mit je 72 Runden. Andreas Tezer und Florian Staudacher mit je 71 Runden komplettierten das Feld.

Das Ergebnis im Detail ist wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

├ťberraschung beim 1. Lauf zur LM Classic 2014 - Walter Czanba zertr├╝mmert die Konkurrenz

24.01.2014

Vergangenen Donnerstag fand das Auftaktrennen zur diesj├Ąhrigen LM & Sportscar Classic Serie statt. Das Gros der Fahrer setzte auf die Boliden der vergangenen Saison. Wie schon fast ├╝blich setzte Walter Czanba mit einem SRC Porsche 907LH auf ein neues, unerprobtes Fahrzeug, das ob seiner Optik schon im Vorfeld zu gefallen wusste. Im Gegensatz zu den letzten Jahren sah dieses Fahrzeug allerdings nicht nur schnell aus sondern entpuppte sich als wahre Rakete. Unangefochten konnte er mit 126 Runden einen ├╝berraschenden Sieg einfahren und damit die seit 6 Rennen andauernde Slot-It Dominanz beenden. Als T├╝pfelchen auf dem "i" konnte auch G├╝nter Bornkessel mit seinem Fly Lola T70 die Slot-It Phalanx im Zaum halten und mit 122 Runden den zweiten Platz einfahren.

Erst auf Platz 3 der Erste der Slot-It Meute, diesmal der Ferrari 312PB von Norbert Kuba mit 121 Runden, 2 Sekunden vor dem Alfa Romeo 33-3 von Fritz Klitsch, der erst in der Endphase etwas schw├Ąchelte, gefolgt von Andreas Tezer mit seinem Ford GT40 eine weitere Sekunde dahinter.

Michael Lang verspekulierte sich diesmal etwas mit seinem Alfa 33-3, der unter einem unerkl├Ąrlichen schleichenden Performanceverlust litt, und musste sich mit 119 Runden und damit dem 6. Platz zufrieden geben. Johann Kuttner auf Ford GT40 konnte mit 116 Runden Michael M├╝ller auf einem einem Fly Ferrari 512LH gerade noch mal um 5 Sekunden auf Distanz halten und sich damit den 7. Platz sichern.

Man darf jetzt sicherlich gespannt sein, mit welchen Weiterentwicklungen die geschlagenen Alfas und Fords auf diese Niederlage reagieren und ob der neue Stern am LM Himmel seine Glanzvorstellung wiederholen kann oder wie eine Sternschnuppe beim n├Ąchsten Rennen wieder vergl├╝ht.

Meisterschaftsstand anzeigen

Auftaktsieg f├╝r Michael Lang im 1. Lauf zur Rally Trophy 2014

19.01.2014

Wie zu erwarten war, bot sich im ersten Lauf zur 2014er Auflage der Rally Trophy das gewohnte Bild - es entbrannte vom Start weg ein Zweikampf zwischen den Top-Fahrern der letzten Saison. Michael Lang konnte sich in diesem Rennen mit 123 Runden durchsetzen und sich vor Walter Czanba mit 122 Runden den Sieg holen, gefolgt von Norbert Kuba mit 120 Runden. G├╝nter Bornkessel, der ebenfalls 120 Runden fuhr, belgete den dritten Platz vor Walter Reiterer mit 118 und Andreas Tezer mit 116 Runden. Johann Kuttner beendete mit 115 Runden auf Platz 4 vor Michael M├╝ller mit 112 Runden.

Damit wurde in der Meisterschaft das Duell des letzten Jahres prolongiert, richtig spannend wird es werden, wenn Erich ├ľhler - der bei diesem Rennen nicht anwesend war - auch wieder ins Geschehen einsteigt.

Meisterschaftsstand anzeigen

Terminverschiebung 4h ADAC GT Masters

13.01.2014

Aus organisatorischen Gr├╝nden entf├Ąllt das 2. Rennen zur 4h ADAC GT Masters am 1.M├Ąrz 2014. Das Rennen wird am 10. Mai 2014 nachgeholt.

Alle Termine wie gewohnt im Bereich Termine.

Spiel, Satz und Sieg f├╝r Walter Czanba in der Rally Trophy 2013

17.12.2013

Auch im letzten Rennen der Rally Saison 2013 lie├č der Spitzenreiter Walter Czanba nichts anbrennen. Mit dem vierten Sieg im sechsten Rennen zeigte er nochmal klar auf, dass der Meisterschaftsgewinn kein Zufall ist. Mit 123 Runden konnte er den Meisterschaftszweiten Michael Lang auch im letzten Lauf um eine Runde abh├Ąngen und auf den zweiten Platz verweisen. Erich ├ľhler k├Ąmpfte wie ein L├Âwe, musste sich aber am Ende mit dem Minimalr├╝ckstand von 11 Hundertstel mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Norbert Kuba erreichte mit 120 Runden Rang vier vor Walter Reiterer mit 119 und Michael Teichmann mit 118 Runden. Andreas Tezer erzielte 115 Runden und damit Platz 7 gefolgt von Wolfgang Nemeth mit 113 Runden.

Am Meisterschaftsstand ├Ąnderte sich damit nicht mehr viel, Walter Czanba wurde mit 72 Punkten Gesamtsieger, gefolgt von Michael Lang mit 64 und Erich ├ľhler mit 54 Punkten. Norbert Kuba erreichte mit 43 Punkten Rang vier vor G├╝nter Bornkessel mit 37 und Wolfgang Reiterer mit 31 Punkten.

Alle Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden. Aufgrund des gro├čen Zuspruchs wird auch im n├Ąchsten Jahr die Slot-It Rally Trophy weiterleben und es ist zu erwarten, dass im Speziellen Michael Lang und Erich ├ľhler den Gegenangriff auf den heurigen Sieger starten werden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Renntermine f├╝r 2014

10.12.2013

Wir w├╝nschen allen SlotDevils und deren Familien sowie allen Freunden und Besuchern unserer Homepage ein besinnliches Weihnachtsfest sowie viel Gesundheit und Erfolg f├╝r das Jahr 2014.

Auch n├Ąchstes Jahr werden wir wieder in gewohnter Weise eine Mischung aus Meisterschaften mit gestellten Fahrzeugen und Eigenbauten veranstalten. Folgende Rennserienserien sind vorgesehen:

Slot-It Gruppe C: Gestellte Fahrzeuge auf der gro├čen Bahn (SlotDevils Grand Prix) - 8 Rennen
Slot-It Rally Trophy: Gestellte Fahrzeuge auf der kleinen Bahn (SlotDevils Sprint) - 6 Rennen
Ferrari Racing Legends: Eigenbauten auf kleiner und gro├čer Bahn - 10 Rennen gegen die gewohnte Fahrtrichtung
Le Mans & Sportscar Classic: Eigenbauten auf kleiner und gro├čer Bahn in beide Richtungen - 8 Rennen
4h ADAC GT Masters: Langstrecken-Team-Rennen auf der gro├čen Bahn (SlotDevils Grand Prix) - 4 Rennen

Los geht es am 17.J├Ąnner 2014 mit der Rally Trophy - alle Renntermine sind im Bereich Termine zu finden.

Sieg f├╝r Roman Dienstl im letzten Lauf zur Gruppe 5 - Michael Lang holt sich den Gesamtsieg

30.11.2013

Im letzten Lauf zur diesj├Ąhrigen Gruppe 5 Meisterschaft waren wieder 10 Fahrer am Start. Die F├╝hrenden in der Meisterschaft, G├╝nter Bornkessel und Walter Czanba, sollten an diesem Tag nur Statistenrollen einnehmen - aufgrund der Streichresultate hatten beide keine realistische Chance auf den Meisterschaftssieg, es sollte nur ein Duell um den dritten Platz werden. Die gr├Â├čten Chancen auf den Gesamtsieg hatte Michael Lang, der auch alles dazu tat diese Chance nicht zu vergeben.

Es war wieder mal ein extrem knappes Rennen, das am Ende Roman Dienstl mit seinem Camaro mit 76 Runden f├╝r sich entscheiden konnte. Ein R├╝ckstand von 2 Sekunden auf den Sieger reichten Michael Lang mit seinem BMW 320 um mit einem zweiten Platz den Gesamtsieg einzufahren. Fritz Klitsch gab seinem BMW M1 zwar gnadenlos die Sporen, musste sich jedoch - um eine halbe Sekunde geschlagen - mit dem dritten Platz begn├╝gen.

Im Kampf um den vierten Platz tauschten G├╝nter Bornkessel und Walter Czanba mehrfach die Positionen, am Ende sollte das Pendel jedoch zu Gunsten von G├╝nter Bornkessel ausschlagen. Er fuhr mit seinem Porsche 935/78 75 Runden und damit auf Platz 4 vor Walter Czanba auf BMW 635CSi der das Ziel 2 Sekunden sp├Ąter erreichte.

Platz 6 ging an Andreas Tezer mit seinem Ferrari 512BB vor Michael Teichmann auf dem zweiten BMW M1. Johann Kuttner fuhr mit seinem Ford Capri Turbo auf Platz 8 gefolgt vom gern gesehenen Ex-Profi Matthias Hellerschmid auf einem geliehenen Ferrari 512BB und Neuling Michael M├╝ller auf Porsche 935K.

Mit seinem zweiten Platz holte sich Michael Lang den Gesamtsieg mit 89 Punkten. Den Kampf um den zweiten Platz konnte Fritz Klitsch mit 82 Punkten f├╝r sich entscheiden. Rang 3 ging mit 81 Punkten an G├╝nter Bornkessel vor Walter Czanba mit 80 Punkten. Andreas Tezer mit 64 Punkten und Michael Teichmann mit 60 Punkten komplettieren die Top 6.

Die Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Die Gruppe 5 macht nun vorerst f├╝r ein Jahr Pause und damit Platz f├╝r die Ferrari Racing Legends Serie 2014, die hoffentlich genauso spannend verlaufen wird wie die heurige Gruppe 5 Meisterschaft

Meisterschaftsstand anzeigen

Walter Czanba sichert sich mit seinem dritten Sieg im 5.Rennen vorzeitig den Titel in der Rally Trophy

25.11.2013

Im 5.Rennen zur Rally Trophy 2013 fiel bereits die Vorentscheidung. Durch das Fehlen seines direkten Konkurrenten Michael Lang war der Weg f├╝r Walter Czanba frei. Diese Chance lie├č er sich nicht entgehen und holte sich mit 123 Runden den dritten Saisonsieg. Erich ├ľhler hielt zwar lange tapfer dagegen, musste sich aber letzten Endes mit einer Runde R├╝ckstand mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Auf Platz 3 eine weitere Runde zur├╝ck Norbert Kuba vor G├╝nter Bornkessel und Walter Reiterer mit je 119 Runden. Auf den Pl├Ątzen 6 und 7 Michael Teichmann und Johann Kuttner mit je 116 Runden. Wolfgang Nemeth erreichte mit 114 Runden Rang 8 vor Neuling Michael M├╝ller mit 113 Runden.

In der Meisterschaft liegt Walter Czanba damit uneinholbar in F├╝hrung und steht bereits als Gesamtsieger fest. Platz 2 teilen sich momentan Michael Lang und Erich ├ľhler mit je 52 Punkten, Erich ├ľhler hat allerdings aufgrund der Streichresultate keine reelle Chance vor Michael Lang zu bleiben, der im Gegensatz zu ihm im letzten Rennen voll punktet. Norbert Kuba mit 42 Punkten auf Rang 4 und G├╝nter Bornkessel mit 37 Punkten auf Rang 5 haben auch noch rechnerische Chancen auf den 3. Platz.

Die Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Auftaktsieg von MW Racing in der 4h ADAC GT Masters Serie 2013

24.11.2013

Am letzten Samstag fand das erste Rennen zur 4h ADAC GT Masters Serie 2013 statt. Am Start waren die folgenden 6 Teams (in alphabetischer Reihenfolge):

Elektro Guzzi / Audi R8 GT LMS (Peter Exel / Erich ├ľhler)
Jausengegner / Ferrari 458 GT2 (Nicolas Fleischhacker / Stefan Lhotka)
MW Racing / Mercedes SLS AMG GT3 (Michael Lang / Walter Czanba)
Newcomer / Corvette C6-R/ (Norbert Kuba / Walter Reiterer / Wolfgang Nemeth)
Racing AG / Lamborghini Gallardo GT3 (G├╝nter Bornkessel / Andreas Tezer)
Topdrivers / BMZ Z4 GT3 (Fritz Klitsch / Roman Dienstl)

Schon vor dem Start war klar, dass die Teams gegen├╝ber dem letzten Jahr aufger├╝stet hatten und alle mit dem Ziel auf eine Top-Platzierung angetreten waren (Ausnahme vielleicht das Team Jausengegner, die beim ersten Antreten in dieser Serie erstmal Erfahrungen sammeln und das Rennen ohne go├če Probleme zu Ende fahren wollte). Schon im Training konnte man sehen, dass die Zeiten bei allen Teams relativ eng zusammen lagen.

Im Qualifying schlug dann erstmals die Stunde der Wahrheit und die Kr├Ąfteverh├Ąltnisse der letztj├Ąhrigen Saison wurden auf den Kopf gestellt.

1. Racing AG 14,83
2. Newcomer 15,21
3. Topdrivers 15,38
4. MW Racing 15,43
5. Elektro Guzzi 15,49
6. Jausengegner 15,82

Im Rennen selbst sollten sich aber dann doch wieder die erfahreneren Teams durchsetzen, die auch mit der ungewohnten Herausforderung von 30-min├╝tigen L├Ąufen die wenigsten Probleme hatten. Zur Halbzeit f├╝hrte das Team Elektro Guzzi mit 463 Runden vor MW Racing mit 460 Runden und Racing AG mit 458 Runden gefolgt von Topdrivers mit 456, Newcomer mit 450 und Jausengegner mit 413 Runden (musste aufgrund eines Defekts am Fahrzeug einen Boxenstop einlegen, der etwa 15 Runden kostete).

Nach einer kurzen Pause ging es dann in die zweite Runde. MW Racing mobilisierte nochmal alle Reserven und konnte so den R├╝ckstand aufholen und sich am Ende mit 923 Runden gegen Elektro Guzzi mit 921 Runden durchsetzen. Auf Rang 3 Racing AG mit 914 Runden vor Topdrivers mit 911 Runden. Newcomer erreichten 903 Runden und damit Platz 5, Jausengegner belegten mit 842 Runden Platz 6.

Die Abst├Ąnde waren diesmal extrem knapp, die Differenz zwischen dem ersten und dem f├╝nften Platz waren 20 Runden (bzw. 2,16% bezogen auf den Sieger) und selbst das Team Jausengegner konnte bei seinem ersten Antreten trotz technischer Probleme gut mithalten und hatte am Ende einen R├╝ckstand von 8,78% auf das Siegerteam.

Was an diesem Renntag vielleicht noch besonders hervorzuheben ist, war die sehr sch├Âne Bandbreite an zum Einsatz gebrachten Fahrzeugen - kein Fahrzeug war doppelt vertreten. Die Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Fritz Klitsch gewinnt den 9.Lauf zur Gruppe 5 2013

15.11.2013

Letzte Woche fand der 9.Lauf zur Gruppe 5 2013 statt in dem sich Fritz Klitsch auf seinem BMW M1 mit 77 Runden den zweiten Sieg in Serie sichern konnte.

Michael Lang fuhr seinen bew├Ąhrten BMW 320 mit 76 Runden auf den zweiten Platz, 3 Sekunden vor dem Chevrolet Camaro von Roman Dienstl. G├╝nter Bornkessel auf Porsche 935/78, Andreas Tezer mit seinem Ferrari 512BB und Walter Czanba auf BMW 635CSi belegten mit je 75 Runden die Pl├Ątze 4 bis 6. Der Ferrari 512BB von Michael Teichmann beendete das Rennen mit 72 Runden auf Platz 7, gefolgt von Norbert Kuba mit seinem Ferrari 308GTB mit ebenfalls 72 Runden. Auf Platz 8 Florian Staudacher auf Porsche 935/78 mit 71 Runden vor Wolfgang Nemeth mit seinem Lancia Beta mit 64 und Neuling Michael M├╝ller auf Porsche 925K mit 63 Runden.

In der Meisterschaft liegen Walter Czanba und G├╝nter Bornkessel mit 79 Punkten nach wie vor punktegleich in F├╝hrung gefolgt von Michael Lang mit 77 Runden und Fritz Klitsch mit 72 Runden. Diese vier Fahrer haben noch Chancen auf die Meisterschaft, wobei aufgrund der Streichresultate die Chancen auf einen Gesamtsieg sowohl f├╝r Walter Czanba als auch f├╝r G├╝nter Bornkessel eher akademischer Natur sind. Der Sieger wird wohl eher Michael Lang oder Fritz Klitsch heissen.

Alle Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen

Michael Lang siegt im letzten Lauf SlotIt Gruppe C 2013, Fritz Klitsch sichert sich den Meisterschaftssieg

10.11.2013

Im letzten Lauf zur Gruppe C Meisterschaft 2013 war wieder einmal Full House. Ganze 12 Fahrer wollten beim Finale dabei sein und wurden mit einem an Spannung nicht zu ├╝berbietenden Lauf belohnt.

Am Ende konnte sich Michael Lang den Laufsieg mit 76 Runden sichern. 2 Sekunden dahinter G├╝nter Bornkessel auf Rang zwei gefolgt von Peter Exel mit einem Ruckstand von 9 Hundertstel und Walter Czanba mit 1,02 Sekunden. Erich ├ľhler erreichte mit ebenfalls 76 Runden und weiteren 4,5 Sekunden R├╝ckstand Platz 5 gefolgt von Fritz Klitsch mit 75 Runden. Andreas Tezer, Roman Dienstl, Walter Reiterer und Johann Kuttnig folgten mit je 74 Runden auf den Pl├Ątzen 7 bis 10. Auf Platz 11 Norbert Kuba mit 73 Runden vor Florian Staudacher mit 72 Runden.

Mit seinem 6.Platz sicherte sich Fritz Klitsch mit 61 Punkten den Gesamtsieg vor Peter Exel mit 59 Punkten. Michael Lang konnte sich mit seinem Rennsieg noch den dritten Gesamtrang mit 55 Punkten sichern. Erich ├ľhler und Walter Czanba folgen mit je 47 Punkten auf den Pl├Ątzen vier und f├╝nf gefolgt von G├╝nter Bornkessel auf Rang sechs.

Das Gesamtergebnis ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Meisterschaftsstand anzeigen
Top