Vienna SlotDevils - News


Herzlich willkommen auf der Homepage der Vienna SlotDevils.

Wir sind eine Gemeinschaft von jungen und junggebliebenen Slotcar-Enthusiasten, die sich in Stadlau (im 22. Wiener Gemeindebezirk) eine permanente Holzbahn für den Maßstab 1:32 aufgebaut haben und dort regelmäßige Meisterschaftsrennen fahren.
Neue Mitglieder für unsere Gemeinschaft sind jederzeit gerne gesehen. Wenn Du mehr über Slotcars oder unsere Gemeinschaft wissen willst, dann schau im Menü links in die Rubrik Wir über uns.


News

Hier findest Du die aktuellen Neuigkeiten im Überblick:


Fritz Klitsch gewinnt Saisonauftakt in der Le Mans & Sportscar Classic 2013

08.03.2013

Die neue Saison der Le Mans und Sportscar Classic begann programmgemäß mit einem Sieg des Titelverteidigers. Fritz Klitsch brachte erneut seinen Ford GT-40 an den Start, mit dem er im letzten Jahr bereits große Erfolge feiern konnte. Mit einer Ausnahme brachten auch alle anderen Fahrer ihre bereits aus dem Vorjahr bekannten Boliden an den Start

Mit 125 Runden konnte sich Fritz Klitsch im Auftaktrennen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf Platz 2 Günter Bornkessel auf Lola T70 mit 123 Runden, gefolgt von Florian Staudacher auf einem weiteren Ford GT-40 mit 121 Runden, 2 Sekunden vor seinem Markenkollegen Johann Kuttner.

Weitere 5 Sekunden dahinter Norbert Kuba mit seinem Alfa 33-3. Auch Michael Teichmann blieb seinem Porsche 917K vom letzten Jahr treu und beendete dieses Rennen mit 120 Runden auf Platz 6. Der letzte Ford GT-40, pilotiert von Florian Staudacher, erreichte mit 119 Runden Platz 7.

Walter Czanba war der einzige Fahrer, der ein anderes Fahrzeug als in der letzten Saison zum Einsatz brachte. Sein neuer Ferrari 365 GTB4 zeigte beim Debüt jedoch noch größere Mängel in der Abstimmung, wodurch für ihn nur ein enttäuschender 8. Platz mit 114 Runden möglich war.

Das Gesamtergebnis gibt es wie immer im Bereich Meisterschaft.

Michael Lang auch im zweiten Lauf der Gruppe 5 siegreich

25.02.2013

Michael Lang konnte auch im zweiten Lauf der Gruppe 5 Serie 2013 mit seinem BMW 320 DRM zum Sieg fahren. Günter Bornkessel landete auf Platz 2 vor Norbert Kuba auf Platz 3.

Alle Ergebnisse wie gewohnt im Bereich Meisterschaft

Überraschungssieg für Walter Czanba im 1.Lauf zur Rally Trophy 2013

23.02.2013

Der Start der Rally Trophy 2013 auf der SlotDevils Sprint Strecke lockte 9 Fahrer an den Start. Die Gästebeteiligung war unerwartet hoch, da einige unserer "Stammgäste" eine eher unterkühlte Beziehung zur älteren unserer beiden Rennstrecke unterhalten.

Michael Lang, der als klarer Favorit ins Rennen ging, hatte zeitweise Schwierigkeiten die doch recht eigenwilligen Fahrzeuge in gewohnt souveräner Weise um den Kurs zu jagen. Etwas unerwartet musste er sich im Finish mit 120 Runden Walter Czanba geschlagen geben, der etwas überraschend mit 1 Runde Vorsprung das Rennen aufgrund seiner konstanteren Fahrweise für sich entscheiden konnte.

Norbert Kuba fuhr ebenfalls ein sehr ausgeglichenes Rennen und landete mit 120 Runden auf Platz drei. Zeitweise schien es, als würde Erich Öhler seine Antipathie gegen die Strecke abgelegt haben, am Ende sollte mit 119 Runden jedoch wieder "nur" der 4.Platz drin sein.

2 Sekunden hinter seinem Gastkollegen belegte Peter Exel Platz 5 gefolgt von Günter Bornkessel mit weiteren 1,2 Sekunden Rückstand. Fritz Klitsch landete mit 118 Runden auf Platz 7 vor den Gastfahrern Walter Reiterer mit 116 und Jürgen Olejnik mit 105 Runden.

Die Details sind so wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Roman Dienstl gewinnt letzten Lauf der LeMans Classic 2012, Gesamtsieg geht an Fritz Klitsch

10.02.2013

Die Le Mans & Sportscar Classic 2013 ist Geschichte. Im letzten Rennen waren nochmal 11 Fahrer - inklusive italienischer Beteiligung - am Start. Gefahren wurde das Abschlußrennen auf der SlotDevils Grand Prix Strecke gegen den Uhrzeigersinn.

Roman Dienstl (Ford GT-40) konnte nach dem hervorragenden zweiten Platz im vorletzten Rennen noch Einen draufsetzen und sich mit 75 Runden zum ersten Mal in seiner Karriere in die Siegerliste eintragen. Nachdem Fritz Klitsch schon vor dem letzten Lauf als Gesamtsieger feststand, schonte er seinen Siegerwagen vom Rennen davor und griff auf seinen altgedienten Porsche 906 zurück mit dem er 73 Runden und damit Platz zwei erreichte.

Platz drei mit 72 Runden ging an Michael Lang, der diesmal - wohl schon als Vorbereitung für die nächste Saison - einen Alfa Romeo 33/3 zum Einsatz brachte. Auch Günter Bornkessel ging mit einem neuen Auto an den Start - auf seiner Lola T70 reichten ebenfalls 72 Runden für Platz 4.

Keine Ambitionen für einen Fahrzeugwechsel konnte man bei Walter Czanba erkennen, er prügelte seine Corvette L88 71 mal um den Kurs und damit erneut auf den fünften Platz. Rundengleich dahinter Michael Teichmann auf Porsche 917K. Florian Staudacher auf dem zweiten Ford GT-40 erreichte 70 Runden und damit Platz 7.

Ebenfalls 70 Runden erzielten Johann Kuttner im zweiten Alfa 33/3 sowie Andreas Tezer mit einem weiteren GT-40 auf den Plätzen 8 und 9. Unser italienischer Gastfahrer Vittorio Santoro erreichte auf einem Bornkessel Ferrari 512LH mit 69 Runden Platz 10. Die rote Laterne ging diesmal an den roten Alfa 33/3 von Norbert Kuba mit 68 Runden.

Gesamtsieger Fritz Klitsch mit 81 Punkten vor Michael Teichmann mit 51 und Norbert Kuba mit 48 Punkten. Walter Czanba mit 47, Kevin Koutnik mit 44 und Günter Bornkessel mit 42 Punkten komplettieren die Top 6.

Alle Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Auftaktsieg für Michael Lang im ersten Lauf der Gruppe 5 2013

02.02.2013

Das erste Rennen der Gruppe 5 des Jahres 2013 fand wie schon die letzten Jahre auf der kleinen Bahn (SlotDevils Sprint statt). Lag es an der Bahn oder daran, dass noch nicht alle Fahrer die Reglementänderungen bei ihren Fahrzeugen umsetzen konnten, es waren jedenfalls nur 8 Fahrer am Start.

Fahrzeugtechnisch gab es nur wenige Änderungen gegenüber dem Vorjahr - Norbert Kuba setzte auf einen Ferrari 308 GT/B und Walter Czanba brachte einen BMW 635 CSi zum Einsatz - das restliche Feld bestand aus den altbekannten Fahrzeugen.

Der Sieg in diesem Rennen ging mit 130 Runden an Michael Lang (BMW 320 DRM), Platz zwei mit 128 Runden an Günter Bornkessel (Porsche 935/78) und Platz drei mit 127 Runden an Norbert Kuba. Michael Teichmann erreichte mit seinem Ferrari 512BB 126 Runden und damit Platz 4, gefolgt von Walter Czanba mit 124 Runden und Floran Staudacher (Ferrari 512BB) mit 122 Runden. 0,7 Sekunden dahinter auf Rang 7 Johann Kuttner auf Ford Capri Turbo, Andreas Tezer (ebenfalls Ferrari 512BB) belegte mit 118 Runden Platz 8.

Alles in allem zeigte das neue Reglement Wirkung, die vorjährige Dominanz der Ferrari 512BB konnte vorerst gebrochen werden ohne dass dieses Fahrzeug komplett seine Konkurrenzfähigkeit verlor. Man wird in den nächsten Rennen sehen, ob das Ziel der Reglementanpassungen - ein möglichst ausgeglichenes Fahrzeug-Feld - erreicht wurde oder ob sich wieder irgendein Fahrzeug als übermäßig dominierend herausstellen wird.

Das Detailergebnis ist im Bereich Meisterschaft zu finden.

Sekunden-Krimi im 1.Rennen der Slot-It Gruppe C 2013

13.01.2013

Am 11. Jänner fiel der Startschuß zur neuen Saison 2013 mit dem ersten Lauf in der Slot.It Gruppe C. Diese Serie besteht aus insgesamt 6 Läufen, die alle auf unserer großen Bahn (SlotDevils Grand Prix) mit gestellten Fahrzeugen gefahren werden. Dementsprechend war auch der Zustrom wieder recht hoch - 12 Fahrer waren am Start.

Vom Start weg zeigte sich, dass alle Fahrer etwas mit der Umstellung auf die neuen Boliden zu kämpfen hatten. Keiner konnte sich so richtig von den anderen Fahrern absetzen und es entwickelte sich ein sehr spannendes Rennen, wo bis zum Ende beinahe alles möglich war. Die hohe Leistungsdichte läßt sich am besten am Ergebnis ablesen - die ersten 7 Fahrer waren am Ende nicht einmal eine ganze Runde auseinander.

Erst im Finish konnte sich Michael Lang gegen Peter Exel durchsetzen und gewann mit 77 Runden und einem Vorsprung von 1,4 Sekunden. Auf Platz 3 Erich Öhler mit 76 Runden (der tatsächliche Rückstand auf der Bahn betrug jedoch nur etwa 3 Sekunden auf den Sieger) nur knappe 0,1 Sekunden vor Fritz Klitsch und 1,7 Sekunden vor Walter Czanba. Auch Günter Bornkessel und Norbert Kuba auf den Plätzen 6 und 7 erreichten 76 Runden und verpassten einen Stockerlplatz nur um 5,5 bzw. 9,5 Sekunden.

Martin Kommendisch belegte mit 75 Runden Platz 8 vor Johann Kuttner und Michael Teichmann mit je 74 Runden. Die Nachhut bildeten Andreas Tezer und Florian Staudacher mit je 72 Runden.

Alle Details sind wie immer im Bereich Meisterschaft zu finden.

Renntermine 2013

06.01.2013

Wir wünschen allen SlotDevils und deren Familien sowie allen Freunden und Besuchern unserer Homepage ein Gutes und erfolgreiches Jahr 2013.

Auch heuer werden wir wieder in gewohnter Weise eine Mischung aus Meisterschaften mit gestellten Fahrzeugen und Eigenbauten veranstalten. Folgende Rennserienserien sind vorgesehen:

Slot-It Gruppe C: Gestellte Fahrzeuge auf der großen Bahn (SlotDevils Grand Prix) - 6 Rennen / 1 Streichresultat
Slot-It Rally Trophy: Gestellte Fahrzeuge auf der kleinen Bahn (SlotDevils Sprint) - 6 Rennen / 1 Streichresultat
Slot-It Gruppe 5: Eigenbauten auf kleiner und großer Bahn - 10 Rennen / 2 Streichresultate
Le Mans & Sportscar Classic: Eigenbauten auf kleiner und großer Bahn in beide Richtungen - 8 Rennen / 2 Streichresultate

Los geht es am 11.Jänner - alle Renntermine sind im Bereich Termine zu finden.

Dritter Sieg für Fritz Klitsch in der Le Mans Classic Serie - Meisterschaftssieg damit fix

17.12.2012

Im vorletzten Rennen der Le Mans Classic Serie 2012 brachte Fritz Klitsch einen neuen Boliden zum Einsatz. Mit seinem Chapparal 2E mischte er das Feld auf und seinen dritten Sieg verbuchen. Platz 2 ging an Roman Dienstl vor Kevin Koutnik (beide auf Ford GT-40).

Der Meisterschaftssieg für Fritz Klitsch steht damit mit 81 Punkten bereits vor dem letzten Rennen fest. Auf Platz 2 liegt derzeit Michael Teichmann mit 48 vor Norbert Kuba mit 47 und Kevin Koutnik mit 44 Punkten. Diese beiden sind auch die Hauptkonkurrenten um Platz 2 und 3. Walter Czanba mit 40 und Günter Bornkessel mit 39 Punkten haben nur noch theoretische Chancen auf einen Stockerlplatz.

Wie üblich sind die Details im Bereich Meisterschaft zu finden.

Eine Sekunde entscheidet die Gruppe 5 Serie 2013 zugunsten von Martin Kommendisch

01.12.2012

Vor dem letzten Lauf der Gruppe 5 Serie 2013 hatten noch 3 Fahrer Chancen auf den Gesamtsieg - Fritz Klitsch, Martin Kommendisch und Michael Teichmann.

In einem spannenden Rennen war Michael der erste, der seine Meisterschaftsträume begraben musste. Sein Ferrari konnte mit den Markenkollegen nicht ganz mithalten und am Ende musste er sich mit Platz 4 zufrieden geben. Damit blieb für ihn nur mehr der dritte Platz in der Meisterschaft - entsprechend unzufrieden war er mit dem Ergebnis.

Fritz Klitsch und Martin Kommendisch lieferten sich bis zum letzten Lauf ein packendes Duell in dem einmal der Eine und dann der Andere die Nase vorn hatte. Im letzten Lauf lag Fritz Klitsch in Führung als ihm in der letzten Kurve ein kleiner Fehler passierte und damit der Weg für Martin Kommendisch frei war. Er holte sich mit einer Sekunde Vorsprung den Rennsieg und damit auch den Gesamtsieg in der Gruppe 5 vor Fritz Klitsch.

Platz 2 ging an Fritz Klitsch vor Roman Dienstl und Michael Teichmann, Erich Öhler und Norbert Kuba. Alle Details und Platzierungen sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Zweiter Doppelsieg für Ford 6. Lauf der Le Mans Classic 2012

10.11.2012

Fritz Klitsch konnte im 6. Lauf der Le Mans Classic 2012 seinen 2. Saisonsieg einfahren. Kevin Koutnik wurde mit knapp 6 Sekunden Rückstand erneut Zweiter. Walter Czanba (-1 Runde), Michael Teichmann (-2 Runden) und Günter Bornkessel (-6 Runden) belegten die Plätze 3 bis 5.

Die Detailergebnisse sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Erich Öhler sichert sich NASCAR Meisterschaft im letzten Rennen

03.11.2012

Die Turn Left NASCAR Serie 2012 ging mit dem 12. Rennen in ein spannendes Finale. Michael Lang und Erich Öhler lagen vor dem Rennen nahezu gleichauf mit leichten Vorteilen für Michael Lang.

Man merkte bereits vor dem Start die Anspannung, jeder der Beiden wollte dem anderen möglichst keine Chance geben. Erich Öhler ging vom Start weg in Führung und hatte damit zu diesem Zeitpunkt den Gesamtsieg in der Tasche. Michael Lang konnte an diesem Tag nicht ganz die gewohnte Leistung bringen und musste sich vorerst mit Platz 3 zufrieden geben.

Mit einem zweiten Platz würde er jedoch selbst bei einem Sieg von Erich Öhler die Meisterschaft für sich entscheiden können, daher gab es für ihn nur eines - Voller Angriff. Beide fuhren sich den Teufel aus dem Leib - am Ende sollte jedoch Peter Exel das Zünglein an der Waage sein. Er fuhr ein souveränes Rennen und konnte sich den zweiten Platz sichern. Nachdem Erich Öhler das Rennen gewann, blieb für Michael Lang nur Platz 3. Damit stand Erich Öhler als Champion der NASCAR Meisterschaft 2013 fest. Knapp 8 Sekunden gaben am Ende den Ausschlag.

Alle Detailergebnisse sind im Bereich Meisterschaft zu finden.

Fritz Klitsch schlägt die Ferraris - Gruppe 5 wird noch einmal spannend

29.10.2012

Das Ergebnis des 9. Laufs zur Gruppe 5 Serie 2012 ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Vittorio Santoro mischt die LM & Sportscar Classic auf

20.10.2012

Sieg für den Gast aus Italien im 5. Rennen zur LM & Sportscar Classic mit einem Bornkessel-Ferrari.
Alle Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden

Sieg Nummer 6 für Michael Lang in der Turn Left NASCAR Serie 2012

02.10.2012

Das Ergebnis des 9. Laufs zur Turn Left NASCAR Serie 2012 findet Ihr im Bereich Meisterschaft.

Dreifachsieg für Ferrari im 8. Rennen der Slot-It Gruppe 5

25.09.2012

Das Ergebnis des 8. Laufs zur Gruppe 5 Serie 2012 ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Erfolg für Elektro Guzzi im 3. Lauf des Slot.It 4h ADAC GT Masters 2012

20.09.2012

Auch der dritte Lauf des Slot.It 4h ADAC GT Masters war wieder gut besucht. Erneut wollten wieder 6 Teams mit insgesamt 14 Fahrern einen schönen Samstag lieber an der Rennstrecke als im Freien verbringen.

Bei einigen Teams gab es wieder Fahrer- und Fahrzeugwechsel, andere fuhren in der bekannten Zusammenstellung und vertrauten auch auf die bereits gewohnten Fahrzeuge. Folgende Teams, Fahrer und Fahrzeuge waren diesmal am Start:

AMG Racing / Ferrari 458 (Günter Bornkessel/Andreas Tezer)
Blue Motion / Mercedes SLS (Norbert Kuba/Florian Staudacher)
Elektro Guzzi / Audi R8 (Erich Öhler/Peter Exel)
Medley Racing / Ford GT (Fritz Klitsch/Martin Kommendisch)
MW Racing / Ferrari 458 (Michael Lang/Walter Czanba)
KR Racing / Corvette C6 (Kevin Koutnik/Roman Dienstl)

Elektro Guzzi brachten diesmal wieder den Audi R8 aus dem zweiten Rennen zum Einsatz, da der Porsche 911 aus dem dritten Rennen sich als weniger konkurrenzfähig erwies. Bei den Modifikationen am R8 für dieses Rennen hatte man offenbar ein goldenes Händchen, der Wagen war an diesem Tag in den Händen der beiden hochmotivierten Piloten nicht zu schlagen und Elektro Guzzi gingen damit vom Start weg sofort in Führung. Nach einem Drittel der Renndistanz hielt man bei 244 Runden.

Weniger erfolgreich war der Wechsel von MW Racing vom zweimaligen Siegfahrzeug auf einen neu aufgebauten Ferrari 458. Der Wagen lief von Anfang an nicht ganz optimal, wodurch eine risikoreichere und dementsprechend fehleranfälligere Fahrweise nötig um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Zu allem Überfluss gab es auch noch ein Problem mit einem der Handregler, was in Summe einige Runden kostete. Am Ende des ersten Drittels lag man bei 241 Runden auf Platz 2.

Team Medley setzte auf die bewährte Fahrer- und Fahrzeugkombination und fuhr ein souveränen ersten Durchgang. Mit 240 Runden lag man nach einem Drittel der Renndauer in Schlagdistanz auf Rang drei.

AMG Racing brachte diesmal auch einen Ferrari 458 zum Einsatz und konnte damit auf Anhieb mit den drei Top Teams mithalten. Am Ende des ersten Drittels waren 236 Runden gefahren - Platz 4.

Aufhorchen ließ das neue Team KR Racing, das mit einer Corvette C6 antrat und mit den anderen erfahreneren Teams gut mithalten konnte. Zwischenstand Platz 5 mit 235 Runden.

Blue Motion hatte im Training Probleme mit dem ursprünglich vorgesehenen Fahrzeug und griff für das Rennen auf einen Leihwagen von AMG zurück. Der Mercedes SLS lief zwar nicht optimal, aber doch deutlich performanter als sein Vorgänger. Als erstes Zwischenergebnis standen 219 Runden auf der Anzeige.

Elektro Guzzi konnte mit Fortdauer des Rennens seine Spitzenposition behaupten und den Vorsprung sogar noch weiter ausbauen. Am Ende des Rennens ein absolut verdienter Sieg für eine homogene Kombination mit insgesamt 736 Runden. MW Racing fand sich zwar im weiteren Verlauf des Rennens immer besser mit den Verhältnissen zurecht, der Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt in Reichweite. Am Ende musste man sich mit einem zweiten Platz mit 10 Runden Rückstand auf das Siegerteam zufrieden geben. Team Medley machte sich zwischendurch durchaus berechtigte Hoffnungen auf Platz 2, am Ende reichte es dann doch nicht und es wurde erneut ein sehr guter dritter Platz mit 717 Runden.

Ein sehr harter und spannender Kampf entwickelte sich um den vierten Platz. AMG Racing und KR Racing tauschten mehrmals die Positionen. Am Ende konnte AMG die letzten Reserven besser mobilisieren und mit 708 Runden den vierten Platz erringen. KR Racing fehlten am Ende 2 Runden - ein mehr als respektables Ergebnis beim ersten Antreten. Blue Motion machte auch diesmal das Schlußlicht mit 668 Runden und schlug sich damit deutlich unter dem eigentlichen Wert. Die laufenden Fahrzeug- und Besetzungswechsel fordern sichtlich ihren Tribut.

Zusammenfassend betrachtet war es auch diesmal ein extrem spannender Rennverlauf mit einigen unerwarteten Wendungen und einem nicht in allen Bereichen erwarteten Ausgang. In der Meisterschaft führt nach wie vor MW Racing mit 42 Punkten vor Elektro Guzzi mit 37 und Team Medley mit 32 Punkten. AMG Racing liegt mit 24 Punkten auf Rang 4 gefolgt von Blue Motion mit 18 und Slotfriends mit 14 Punkten. Neueinsteiger KR Racing hält bei 7 Punkten Platz 7

Das Detailergebnis ist im Bereich Meisterschaft zu finden.

Doppelsieg für Ford im 4. LM & Sportscar Classic Lauf 2012

15.09.2012

Der vierte Lauf zur LM & Sportscar Classic 2012 wurde in der von vielen ungeliebten "falschen" Richtung gefahren. Trotzdem wollten es 7 Fahrer ganz genau wissen. Es sollte wieder einmal ein extrem spannendes und ausgeglichenes Rennen werden, aus dem am Ende Fritz Klitsch mit seinem Ford GT-40 mit 119 Runden als Sieger hervorging. Ebenfalls 119 Runden mit 6 Sekunden Rückstand bedeutete Platz 2 für Kevin Koutnik - der jedoch aufgrund einer Nachlässigkeit der Rennleitung seinen Ford GT-40 in einem nicht 100% regelkonformem Zustand an den Start brachte. Walter Czanba versuchte sich erneut mit seiner Corvette gegen gegen die Phalanx aus europäischen Sportwagen durchzusetzen. Lärmmäßig gelang ihm das hervorragend, vom Ergebnis ist ein dritter Platz mit 118 Runden auch mehr als er erwarten konnte. Norbert Kuba erreichte mit seinem Alfa 33/3 ebenfalls 118 Runden, musste sich jedoch mit 3 Sekunden Rückstand mit Platz 4 zufrieden geben. Weitere 2 Sekunden dahiner auf Platz 5 Günter Bornkessel auf Ferrari 512S, der mit seinem Ergebnis nicht so recht glücklich sein konnte. Michael Teichmann kam mit seinem Porsche 917K bis auf zwei Sekunden an den Vordermann heran, dann war aber Schluß und er fuhr erneut auf den 6. Platz vor Florian Staudacher, der in seinem ersten LM Rennen mit einem geliehenen Porsche 917K immerhin 110 Runden erreichte.

In der Meisterschaft liegt nun Fritz Klitsch mit 39 Punkten auf Platz 1 vor Norbert Kuba, der gleich viele Punkte aber die weniger guten Einzelergebnisse auf seinem Konto hat. Platz 3 hält Matthias Hellerschmid mit 37 Punkten. Michael Lang (28), Michael Teichmann (27) und Günter Bornkessel (26) komplettieren die Top 6.

Die Details sind wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Sieg Nummer vier für Erich Öhler in der NASCAR Serie 2012

06.09.2012

Das Ergebnis des 9. Laufs zur Turn Left NASCAR Serie 2012 findet Ihr im Bereich Meisterschaft.

Fünfter Sieg für Michael Lang in der NASCAR Serie 2012

30.08.2012

Das Ergebnis des 8. Laufs zur Turn Left NASCAR Serie 2012 findet Ihr im Bereich Meisterschaft.

Sieg für Erich Öhler im 7.Rennen der Gruppe 5

17.08.2012

Das Ergebnis des 7. Laufs zur Gruppe 5 Serie 2012 ist wie gewohnt im Bereich Meisterschaft zu finden.

Seitennavigation: < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... > >>

Datenschutzerklärung

(C) 2001-2018 Vienna SlotDevils - www.slotdevils.com